Suche nach Terminen

z.B. 26.02.2024
z.B. 26.02.2024
z.B. 26.02.2024

Das Stadtarchiv - Fundquelle für den Familienforscher

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 2. März 2006 - 0:00
Referent: 
Georg Feurer
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben

Herr Wegele spricht kurz über den Nachlass Deininger, den die Bezirksgruppe Schwaben mit Unterstützung durch den Freundeskreis des Stadtarchivs (Vorstandsmitglied Herr Manz) Augsburg erhalten hat. Die Geschichte des BLF Schwaben lässt sich nun gut nachvollziehen.

Mittels einer Powerpoint-Präsentation stellt Herr Georg Feurer, Diplomarchivar (FH) im Stadtarchiv Augsburg, die Möglichkeiten der Forschung im Stadtarchiv (12 Regalkilometer Material) vor. Nachdem er kurz auf die Geschichte Augsburgs eingegangen ist, berichtet er, dass in Augsburg das ältestes Bürgerbuch Deutschlands lagert, es ist von 1280. Bei der Präsentation beginnt er mit dem 20. Jahrhundert und "arbeitet sich zurück" bis zum ältesten Bürgerbuch. Neben den Meldebögen stellt er Personenstandsurkunden vor. Die Datenschutzbestimmungen für kirchliche Archive (120 Jahre nach der Geburt oder 30 Jahre nach dem Tod) unterscheiden sich von den Bestimmungen für öffentliche Archive (90 Jahre nach der Geburt oder 10 Jahre nach dem Tod). Einbürgerungsakten sind eine Fundgrube für Familienforscher, ebenso Heiratslizenzerteilungen (ab 1563 - nur Genehmigungen, nicht die Hochzeit selbst). Ferner geht er auf Zivil- oder Strafrechtsverfahren ein und was ein Forscher dort so findet. Er erklärt die unterschiedlichen Quellen z. B. Grundbücher, Einbürgerungsakten oder Pflegschaftsakten sehr verständlich, lebendig und macht Lust, in ihnen mal zu stöbern.

Art der Veranstaltung: 
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben
Teilnehmerzahl BLF-Mitglieder: 
47 Mitglieder
Teilnehmerzahl Gäste (Nichtmitglieder): 
9 Gäste
Teilnehmerzahl gesamt: 
56 Teilnehmende

Philipp Weiß (*03.06.1741), Schmied und Pferdearzt

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 14. März 2006 - 0:00
Referent: 
Wolfgang Mages
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Oberpfalz

Seit mehreren Jahren erarbeitet Wolfgang Mages einen genealogischen Familienkalender. Thematisiert wird dabei am Beispiel eines Vorfahren dessen Lebensumstände und sein Beruf, der heute bedeutungslos oder sogar verschwunden ist.

In einer PowerPoint-Präsentation wurde der genealogische Zusammenhang zwischen dem Vortragenden einerseits und der zuletzt geborenen Tochter eines Neffen andererseits zum gemeinsamen Vorfahren dargestellt, der Schmied und Pferdearzt war, insgesamt über 11 Generationen. Gezeigt wurden als Ergebnisse der Familiengeschichtsforschung auch die Beschreibung der Bauernsöhne in Musterungslisten von 1735, Heurats-Contract, Ehevertrag, Ausnahmsvertrag oder ein Quittungsbrief über die Ausbezahlung an Geschwister des Hoferben. Auch der Schmiedberuf, die Schmiede, frühere Handwerksordnungen, Ehaftsrechte, Bürgeraufnahme und die Entwicklung des Kurschmiedes als Viehkundiger hin zum Veterinärmediziner wurden beschrieben.

Zur Abrundung zeigte Mages Bilder eines Notstalles (gefunden in einem Museum in Luxemburg) mit der Verabreichung einer Rosskur, die griechischen und römischen Götter der Schmiede Hephaistos und Vulkanus und die christlichen Patrone Leonhard und Eligius.

Art der Veranstaltung: 
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Oberpfalz

Unsere Familiennamen und ihre vielfältige Entstehung

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 16. März 2006 - 0:00
Referent: 
Josef Huber, Augsburg
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Oberbayern

Es war eine umfangreiche Darlegung der Entstehung der Familiennamen, nach ihrem Ursprung gegliedert. Familiennamen tauchen vereinzelt um 1000 auf, bis 1600 haben praktisch alle Personen Familiennamen. Abgeleitet sind sie aus Vornamen, Ortsnamen, von Berufen, Eigenheiten, Spottnamen u.v.a.

Art der Veranstaltung: 
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Oberbayern

Mitgliederversammlung 2006 in Straubing

Veranstaltungstermin: 
Samstag, 18. März 2006 - 10:00
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Niederbayern

Jahresbericht durch den Vorsitzenden W. Gerauer: Versammlungen in Erlau, Passau (Burgwald), Vornbach, Hauzenberg. Ehrung des verstorbenen Mitglieds H. Fischl.
Bericht über Bibliothek: Nachlass Eichhorn.
Kassenbericht durch den Kassenwart J. Stockinger, Prüfungsbericht und einstimmige Entlastung der Vorstandschaft für 2005.

Berichte von den Stammtischen: H. Gerauer über den Stammtisch in Passau, H. Hofer über Kleeberg-Ruhstorf, H. Benz über Regen-Weißenstein, Frau Heigl über den neuen Stammtisch in Straubing mit ca. 60 Gästen. Ein Austausch der jeweiligen Leiter über Themen, Vorträge, Pressespiegel wird angestrebt.

Vorstellung der zweiten CD über Friedhöfe im nördlichen Landkreis Passau von H. Nyssen. Weitere Erfassung der Friedhöfe in Büchlberg, Hutthurm ist geplant, sowie eine Sterbebildersammlung.

13.30 Uhr Besuch im Stadtarchiv. Führung durch die Leiterin Frau Dr. Dorit Krenn. Möglichkeiten der Familienforschung in der Stadt Straubing.

Art der Veranstaltung: 
Exkursion, Ausflug
Mitgliederversammlung bzw. Delegiertenversammlung/Landesausschuss
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Niederbayern
Teilnehmerzahl BLF-Mitglieder: 
21 Mitglieder
Teilnehmerzahl Gäste (Nichtmitglieder): 
5 Gäste
Teilnehmerzahl gesamt: 
36 Teilnehmende

Landesausschuss-Sitzung 2006 in München

Veranstaltungstermin: 
Samstag, 1. April 2006 - 0:00
Veranstalter: 
BLF-Landesverein

Am 1. April fand in München die ordentliche Landesausschuss-Sitzung statt. Anwesend waren 27 Delegierte (+ 7 Stimmübertragungen).

Wichtige Beschlüsse:

  • Wahl des Landesvorstands. Die gesamte Vorstandschaft des BLF wurde auf zwei jahre wiedergewählt.
  • Weitere Beitragssenkung für 2007 auf 28 Euro.
Art der Veranstaltung: 
Mitgliederversammlung bzw. Delegiertenversammlung/Landesausschuss
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Landesverein

Seiten