Bayerisches Friedhofsprojekt

Beschreibung: 

Das Ziel dieses Projektes ist die Dokumentation der Friedhöfe. Immer mehr Gräber werden aufgelöst, die Liegezeiten werden immer kürzer. Mit den alten Gräbern verschwindet auch ein Stück Kulturgut. Ist ein Grab erst einmal aufgelöst, geraten auch die Personen, die dort liegen in Vergessenheit. Mit den Fotos wird ein Stück Friedhofskultur festgehalten. Man stellt fest, kein Friedhof gleicht einem anderen. Es gibt Friedhöfe mit strengen Regeln, z.B. nur weiße Steine, fast ausschließlich Einzelgräber, oder alle Verstorbenen werden der Reihe nach bestattet, also 1990, 1991 usw. Auch Friedhöfe unterliegen einer Mode und sind regional unterschiedlich gestaltet, nicht nur der Grabstein, auch die Grabgestaltung. Zunehmend werden Urnengräber bereitgestellt, sei es als Erdgrab, Grabstelen oder in einer Grabwand.

Der zweite Aspekt für Familienforscher sind die Daten auf den Grabsteinen. Da diese Inschriften veröffentlicht sind, fallen sie nicht unter Datenschutz und können verwendet werden. Die Bilder sind beim BLF archiviert; die erfassten Daten stehen auf www.blf-friedhofsprojekt.de für die Online-Recherche zur Verfügung und wurden z.T. auf den BLF-DVDs veröffentlicht.

enlightenedWeitere Informationen, insbesondere zum Fotografieren und zum Erfassen eines Friedhofes, finden Sie unter dem vorstehenden Link.

enlightenedsiehe auch: Übersicht der bearbeiteten Friedhöfe (Friedhofsliste)

Ansprechpartner: 

Sabine Scheller, Tel. 0831/585 99 27, E-Mail: Sabine.Scheller@t-online.de

Projekt-Beginn (Jahr): 
2005
Projekt-Zuordnung: 
Projekt-Status: