Friedhöfe/Grabsteine, Epitaphien, (Krieger-)denkmäler

Forscherwerkstatt

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 11. April 2019 - 18:00

Die Forscherwerkstatt bietet Gelegenheit zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch und kurze Vorträge zu aktuellen Themen.

Geplant sind:

(abgesagt!) Die neue BLF-DVD 2018 / Das Friedhofsprojekt auf der BLF-Website

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 17. Januar 2019 - 18:00
Referent: 
Winfried Müller, Leiter der Bezirksgruppe Oberbayern des BLF

Hinweis: Der Vortrag mußte leider abgesagt werden.

  • Vorstellung der neuen BLF-DVD: Inhalte, Nutzung und hilfreiche Tipps
  • Im zweiten Teil des Abends wird das neue Friedhofsprojekt auf der BLF-Website vorgestellt (Aufruf, Funktionen, künftige Nutzung).

Entschlüsseln schwieriger Texte, Auswertung von Epitaphien

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 5. November 2015 - 19:00
Referent: 
Manfred Wegele

Herr  Wegele  erläutere  zuerst  den  Begriff  „schwierige  Textstellen“.  Neben  den  Problemen  beim  Lesen  der  Schrift, Verständnisprobleme  wegen  der  altertümlichen  Formulierungen,  heute  nicht  mehr  übliche  Abkürzungen  oder Maßeinheiten  und  einer  missverständliche  Systematik  bereitet  auch  die  lateinische  Sprache  und  Abkürzungen Schwierigkeiten.  Nacheinander  erläuterte  er  anhand  von  Beispielen  die  Probleme. 

Bayerisches Friedhofsprojekt

Das Ziel dieses Projektes ist die Dokumentation der Friedhöfe. Immer mehr Gräber werden aufgelöst, die Liegezeiten werden immer kürzer. Mit den alten Gräbern verschwindet auch ein Stück Kulturgut. Ist ein Grab erst einmal aufgelöst, geraten auch die Personen, die dort liegen in Vergessenheit. Mit den Fotos wird ein Stück Friedhofskultur festgehalten. Man stellt fest, kein Friedhof gleicht einem anderen. Es gibt Friedhöfe mit strengen Regeln, z.B.

Wer? Wann? Wo? Hinweise für Familienforscher auf Münchens Friedhöfen

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 14. März 2013 - 18:00
Referent: 
Alexander Zöschinger

Vor der Entstehung der fünf Großfriedhöfe in München Ende des 19. Jahrhunderts war der Südliche Friedhof von 1788 bis 1868 der alleinige Bestattungsort für die Bevölkerung. Die Bestattungen in den Großfriedhöfen wurden in Sammelregistern erfasst, nicht aber jene in den sog. Außenfriedhöfen (Engelschalking, Trudering, Denning usw.). Die Einträge sind für alle Münchner Friedhöfe nur nach dem Bestattungsdatum mit Anführung der Grablage, nicht aber nach Namen geordnet. Für den alten Nördlichen Friedhof in der Arcisstraße wurden keine Grabbücher geführt.

Neues von der Bezirksgruppe Niederbayern

Genealogische Datenbank Niederbayern

Die Datenbank wurde nach 5-monatigem Probebetrieb bei der Bezirksversammlung am 17.06.2006 den Mitgliedern vorgestellt. Ein Kernteam von drei Forschern hat bisher 25.000 Personen eingepflegt und verknüpft, bis Jahresende soll ein Füllstand von 50.000 überschritten sein. Die DB ist z.Z. nach Landkreisen organisiert:

Vorstellung des Forschungsprojekts Bombenopfer der Gemeinde Haunstetten

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 3. Juli 2008 - 19:00
Referent: 
Heinrich Bachmann

Herr Glökler hatte einen runden Geburtstag. Daher spendete er eine Brotzeit. Nach der Stärkung begrüßte Herr Wegele den Referenten und seinen Sohn recht herzlich.

Historische Friedhöfe als genealogisch-heraldische Fundgruben

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 8. Mai 2008 - 19:00
Referent: 
Bernhard Lesaar

Frau Hoechstetter-Müller präsentierte das druckfrische Buch mit der Geschichte der Hofmark Kissing an der Paar. Anschließend stellte Herr Wegele das neue OFB und die Ortschronik von Holzkirchen vor.

Herr Lesaar ist ein sehr erfolgreicher Forscher, war langjähriger Vorsitzender der Westdeutschen Gesellschaft für Familienforschung und ist Träger der Gatterer-Medaille.

Dokumentation von Grabdenkmälern

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 3. November 2005 (Ganztägig)
Referent: 
Sabine Scheller

Der vorgesehene Vortrag über die Forschungsmöglichkeiten im Stadtarchiv Augsburg musste leider, aufgrund der Erkrankung des Referenten, entfallen.

Führung durch den katholischen Friedhof von Augsburg

Veranstaltungstermin: 
Samstag, 5. Juli 2003 (Ganztägig)
Referent: 
Helmut Schmidt

Herr Schmidt, der Ehrenvorsitzende unseres Vereins, spricht über die Entstehung dieses Friedhofes.  Die Führung startet an der Michaeliskirche, an deren Außenmauer alte Grabplatten angebracht sind. Die bekannten Namen reichen von Christoph von Zabuesnig über den Privatier Gregor Werner zu Josef Maria Friesenegger.

Seiten

RSS - Friedhöfe/Grabsteine, Epitaphien, (Krieger-)denkmäler abonnieren