Suche nach Terminen

z.B. 19.06.2024
z.B. 19.06.2024
z.B. 19.06.2024

Ferientreffen

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 9. August 2005 - 0:00
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Oberpfalz

Das Ferientreffen nutzten wir zum Erfahrungsaustausch.

Art der Veranstaltung: 
Sonstige Veranstaltung, sonstiges Treffen
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Oberpfalz

Besuch der Ausstellung "Als Frieden möglich war"

Veranstaltungstermin: 
Sonntag, 21. August 2005 - 0:00
Referent: 
Helmut Schmidt
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben

Zum ersten Mal bot die Bezirksgruppe einen Ferientermin an. Gemeinsam mit dem Stammbaum-Tisch Asbach-Bäumenheim und dem Heimat- und Brauchtumsverein Donaumünster-Erlingshofen-Rettingen e.V. besuchten die Mitglieder des BLF in Augsburg im Maximilianmuseum die Ausstellung "Als Frieden möglich war". Herr Wegele konnte fast 50 Personen begrüßen.

Die Führung durch die Ausstellung lag in den bewährten Händen des Ehrenvorsitzenden Herrn Helmut Schmidt. Er verfügt über ein enormes Fachwissen und erklärte kurzweilig den Schmalkaldischen Krieg, die Konfessionskämpfe von den Niederlanden bis Spanien und wie es zum Religionsfrieden kam. Die Bartholomäusnacht von 1572 war ebenso ein Thema wie der 30-jährige Krieg und der Westfälische Frieden. Er ging auf die Konfessionalisierung ein. Kernpunkt des Augsburger Religionsfrieden war der Grundsatz - wessen Land, dessen Religion. Dass es bis heute in Deutschland Gebiete mit überwiegend evangelischer oder katholischer Bevölkerung gibt, geht darauf zurück. Mehr als 300 Kunstwerke und Originaldokumente bringen die Geschichte der Religionen (Katholisch, Lutherisch, Calvinismus) den Besuchern nahe.

Nach der hochinteressanten Führung besuchten einige noch ein Lokal und diskutierten über die Geschichte, Religionskriege usw..

Veranstaltungsort-Text: 
Maximilianmuseum
Art der Veranstaltung: 
Exkursion, Ausflug
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben
Teilnehmerzahl gesamt: 
48 Teilnehmende

Arbeitsabend

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 8. September 2005 - 0:00
Referent: 
Herr Bachmann, Herr Huber, Manfred Wegele
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben

Herr Bachmann spendierte zusammen mit Herrn Kraus und Herrn Hummel (beide hatten einen runden Geburtstag) Getränke und eine Brotzeit. Nachdem sich alle gestärkt hatten, berichtete Herr Hemprich, dass inzwischen 33 Hochzeitsbücher digitalisiert sind. Die gesammelten Dateien kommen auf die nächste Vereins-CD. Frau Scheller berichtete vom Projekt der Digitalisierung von Hochzeitsbüchern aus dem Stadtarchiv in Kempten und der Erstellung einer Datenbank, die ebenfalls dem BLF zur Verfügung stehen wird.

Herr Huber sprach über den Nachlass Deininger, der im Oktober unserer Bibliothek übergeben wird.

Herr Wegele erklärte den Ahnenimplex. In der 31. Generation wären es über eine Milliarde Ahnen, soviel Menschen lebten damals aber nicht. Er erklärte, wie es zum Ahnenschwund kommt und welche Ausmaße dieser hat. Bei seiner Forschung stellte er in der 17. Generation einen Ahnenschwund von 70 % fest. Er erläuterte anhand seiner Forschung, wie man den Ahnenschwund berechnen kann.

Art der Veranstaltung: 
Seminar, Workshop
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben
Teilnehmerzahl BLF-Mitglieder: 
41 Mitglieder
Teilnehmerzahl Gäste (Nichtmitglieder): 
6 Gäste
Teilnehmerzahl gesamt: 
47 Teilnehmende

57. Deutscher Genealogentag in Hannover

Veranstaltungstermin: 
Freitag, 9. September 2005 - 0:00 bis Montag, 12. September 2005 - 23:45
Veranstalter: 
Sonstiger Veranstalter (nicht BLF)

Zum zweiten Mal repräsentierte die Bezirksgruppe Schwaben den BLF beim Genealogentag mit einem Infostand. Neben den Dubletten stand Infomaterial über den Verein, die Vereins-CD und das neueste Infoblatt zur Verfügung. Ferner konnte das Heft "100 Begriffe aus der Archivalienkunde" vom Staatsarchiv Augsburg zum Verkauf angeboten werden. Herr Josef Huber stellte auf seinem Tisch die Lexikon-CD vor. Auf zwei Pinwänden mit Plakaten wurde das Angebot gut dargestellt. Die Betreuung des Standes übernahmen Herr Wegele, Frau Scheller und Herr Huber. Die Dubletten fanden guten Anklang. Leider war die Besucherzahl deutlich geringer als bei vorangegangenen Genealogentagen. Die Ausstellungsfläche war sehr begrenzt und so fehlten bei den Ausstellern die Verlage und weitere "Zugpferde" wie der Genealogenverein CompGen (Computergenealogie), "Die Maus" (Bremer Verein) usw.

Die Vorträge waren hochinteressant, von besonderer Qualität und sehr informativ. "Die Möglichkeiten und Grenzen der DNA-Analytik zur Rekonstruktion von Abstammungslinien" war ebenso ein Thema wie die "Wanderungsbewegungen der Glasmacher Wenzel" oder "Räuberbanden zwischen Harz und Weser". Die Probleme bei der Erforschung von Personengruppen wie Schäfer, Müller, Lehrer, Scharfrichter, Juden usw. wurden sehr gut dargestellt und Hilfestellungen geboten. Der Austausch mit den anderen Ausstellern, Archivaren und Besuchern war anregend, viele Themen wurden diskutiert und Neuigkeiten ausgetauscht. Die Mormonen waren mit einem sehr guten Stand vertreten, zwei Genealogieprogramme wurden vorgestellt und neben den "Hugenotten" stellte sich der Verein "Adler" vor, die Gastgeber des Genealogentages 2006 in Wien.

Der 58. Genealogentag findet vom 15. bis 18. September 2006 mit anschließender Studierwoche in Wien im Kardinal-König-Haus statt. Das Thema des nächsten Treffens lautet: "Völkerbewegungen - Wanderungen, alle Wege führen über Wien". Die alte Residenz- und Hauptstadt, als Drehscheibe zwischen Ost und West, Nord und Süd, ist mit ihren Archiven für jeden genealogischen Forscher eine Reise wert. Vorgesehen sind Führungen zu den Quellen in den wichtigsten Archiven, sowie Exkursionen zu den Stiften Melk und Göttweig, Heiligenkreuz und zur Burg Forchtenstein. Ein Besuch dieses Genealogentages kann nur empfohlen werden.

(Sabine Scheller)

Veranstaltungsort: 
Art der Veranstaltung: 
Tagung, Kongress
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Landesverein
Sonstiges

Ferientreffen

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 13. September 2005 - 0:00
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Oberpfalz

Mitglieder berichteten zwanglos über den Stand ihrer Forschung (Interessantes, Amüsantes, tote Punkte). Dabei konnten einem Gast Ratschläge für die erfolgreiche Familienforschung gegeben werden.

Art der Veranstaltung: 
Sonstige Veranstaltung, sonstiges Treffen
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Oberpfalz

Seiten