Neuigkeiten

Aktuelles von den Schul-Jahresberichten

Im Mitgliederbereich wurden in letzter Zeit 553 Schul-Jahresberichte zu folgenden Orten online gestellt: Augsburg (Schwaben), Bayreuth (Oberfranken), Bamberg (Oberfranken), Bad Bergzabern (Rheinland-Pfalz), Bielefeld (Nordrhein-Westfalen), Blieskastel (Saarland), Brühl (Nordrhein-Westfalen), Burghausen (Oberbayern), Dinkelsbühl (Mittelfranken), Erlangen (Mittelfranken), Ettal (Oberbayern), Euskirchen (Nordrhein-Westfalen), Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz), Miltenberg (Unterfranken), Mindelheim (Schwaben), Oettingen (Schwaben), Metten (Niederbayern), Regensburg (Oberpfalz), Thurnau (Oberfranken), Traunstein (Oberbayern).

Insgesamt stehen derzeit 1832 Schul-Jahresberichte im Mitgliederbereich als Digitalisate zur Verfügung; die gesamten Digitalisate im Mitgliederbereich umfassen ca. 9,6 GB (mit etwas über 71.000 Seiten).

Bis zum Jahresende 2020 wurden von den fleißigen Projektteilnehmern bereits 2215 Schul-Jahresberichte mit insgesamt 83.315 Seiten eingescannt. Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden derzeit nur Schul-Jahresberichte mit Jahrgang 1920 oder älter auf der BLF-Homepage zur Verfügung gestellt.

Zu Beginn des Projektes wurden die PDF-Dateien ausschließlich durch Zusammenfügen der eingescannten Bilddateien erzeugt. Eine Suche nach einer solchen PDF-Datei ist nur anhand der auf der BLF-Homepage hinterlegten Metadaten möglich. Nicht möglich ist damit die Suche innerhalb der jeweiligen PDF-Datei, um z.B. den Namen eines Schülers oder einen anderen Suchbegriff zu finden.

Im Laufe des Jahres 2020 wurde deshalb ein technisches Verfahren erarbeitet, mit dem es möglich ist, die Inhalte der eingescannten Bilder der Schul-Jahresberichte per OCR automatisiert zu "lesen" und den so gewonnenen Text zusammen mit den eingescannten Bildern zu PDF-Dateien zusammenzufügen. Der Schul-Jahresbericht einer derart erzeugten PDF-Datei kann damit nach dem Herunterladen von der BLF-Homepage nach beliebigen Suchbegriffen durchsucht werden (Volltextsuche).

Aktuell sind ca. 25 % der online verfügbaren PDF-Dateien mit diesem Verfahren erstellt worden. Alle derartigen Schul-Jahresberichte sind mit dem Vermerk "OCR mittels OCR-Programm (ohne manuelle Nachkorrektur)" versehen und daran erkennbar.

Von dem insgesamt beim BLF vorhandenen Bestand an geschätzten 8.000 Schul-Jahresberichten ist damit jetzt bereits gut ein Viertel erfasst!

24.01.2021
BBLF digital - Ausgabe 2015

Bei den digitalisierten "Blättern des Bayerischen Landesvereins für Familienkunde" (kurz: "Gelbe Blätter") wurde der Jahrgang 78 (2015) online gestellt.

24.01.2021
Beitrittsformular

Das Beitrittsformular (sowie das Formular für die SEPA-Lastschrift-Ermächtigung) wurde aktualisiert (Stand Jan. 2021).

23.01.2021
BLF-Mitgliederzahlen

Die Seite "Mitgliederzahlen des BLF" wurde aktualisiert.

23.01.2021
Bibliothek München

Für die Bibliothek München des BLF wurde die aktualisierte Bibliotheksordnung online gestellt.

02.01.2021
Bibliothek Passau

Zur Bibliothek Passau des BLF wurde der Text aktualisiert. Außerdem gibt es Fotos von der Bibliothek.

02.01.2021
Bibliothek Augsburg

Von der Bibliothek Augsburg des BLF wurden zusätzliche Fotos sowie die aktualisierte Bibliotheksordnung ergänzt.

02.01.2021
Aktuelles vom Bayerischen Friedhofsprojekt

Trotz Corona-bedingten erheblichen Einschränkungen hat sich auch das Friedhofs-Projekt des BLF im Jahre 2020 äußerst positiv weiterentwickelt. Wie wichtig das Fotografieren der Gräber ist, zeigt sich immer wieder, wenn man über einen Friedhof geht und feststellt, da fehlen wieder einige Grabsteine, die unwiederbringlich verloren sind. Hier arbeitet die Zeit gegen uns.

Über 352.000 durchsuchbare Personen-Datensätze von 709 Friedhöfen sind inzwischen online (siehe https://www.blf-friedhofsprojekt.de - Nicht-Mitglieder einfach den "Gast"-Button anklicken); über 30.000 Bilder, die nicht mehr dem Urheberrecht unterliegen, werden im Mitgliederbereich angezeigt und können angefordert werden. Diese Möglichkeit wurde bisher allerdings wenig genutzt.

Der Dank der Projektleitung gilt allen Fotografierern der Friedhöfe, aber auch den im Hintergrund tätigen Erfassern, Programmierern und Systemadministratoren, die die Friedhöfe erst für die Allgemeinheit zugänglich machen.

Einer der fleißigsten Fotografen des Projektes wird es nächstes Jahr schaffen, dass die Friedhöfe eines ganzen Landkreises fotografiert und dokumentiert sind. Hierfür gilt ihm ein ganz besonderer Dank.

Auch dieses Projekt ist ein „Mitmachprojekt“, d.h. Mitarbeiter werden stets gesucht.

Hier finden Sie allgemeine Informationen und weiterführende Links: https://www.blf-online.de/projekt/bayerisches-friedhofsprojekt

Das Projektteam vermutet, dass es sehr viele Friedhofs-Erfassungen und -Dokumentationen schon heute in unterschiedlichen Ausführungen und Zuständen gibt. Seien es händische Aufzeichnungen, Excel-Tabellen, Access- oder sonstige "Privat"-Datenbanken. An diesen Daten - ob mit oder ohne Fotos - wäre das Team sehr interessiert und bittet die Besitzer derartiger Sammlungen - ob Mitglied oder nicht - mit dem BLF-Team Verbindung aufzunehmen um eventuell eine Übernahme in die BLF-Datenbank zu bewerkstelligen. Melden Sie sich bitte unter Friedhoefe@blf-online.de. Wenn Sie es wünschen, rufen wir auch gerne zurück.

27.12.2020
Aktuelles vom Bayerischen Sterbebilderprojekt

Ein allgemein schwieriges Jahr 2020 liegt hinter uns. Trotz Corona-bedingten erheblichen Einschränkungen des Vereinslebens hat sich das Sterbebilder-Projekt des BLF äußerst positiv weiterentwickelt.

Ca. 860.000 durchsuchbare Sterbebilder (siehe https://www.blf-sterbebilderprojekt.de/), ca. 170.000 Sterbebilderanlieferungen, ca. 130.000 Sterbebilderfassungen und über 800 Sterbebildanforderungen allein im Jahr 2020 zeigen die Beliebtheit der Sterbebilder-Datenbank. Insbesondere für die Ergänzung und Vervollständigung der Familienforschungs-Unterlagen werden die Sterbebilder gerne herangezogen - vor allem, wenn die Sterbebilder mit Fotos des Verstorbenen versehen sind.

Georg Paulus und Anna Probst haben sich in der Ausgabe 2020 der „Gelben Blätter“ mit Sterbebilder-Raritäten wie Sterbebilder aus früheren Jahrhunderten, Sterbebilder für Ehepaare, für Kinder und besonders gestaltete Sterbebilder befasst und einen hochinteressanten Bericht erstellt. Schon in den BBLF 2019 gab es einen ersten grundlegenden Aufsatz zu diesem Projekt.

Der Dank der Projektleitung gilt allen Lieferanten der Sterbebilder, aber auch den im Hintergrund tätigen Erfasserinnen und Erfassern, Programmierern und Systemadministratoren sowie Qualitäts-Managern, die die Sterbebilder erst für die Allgemeinheit zugänglich machen.

Um das Angebot weiter zu verbessern würden wir uns besonders über ein Feedback von den Datenbank-Anwendern und Sterbebild-Anforderern freuen. Bitte wenden Sie sich an die Ansprechpartner auf der Sterbebilder-Projektseite oder verwenden Sie das Kontaktformular.

22.12.2020
Fernsehbeitrag über das Sterbebilderprojekt

Auf https://www.katholisch1.tv/Videos/Aktuelles_Magazin_vom_22.11.2020_KW_47... (Aktuelles Magazin vom 22.11.2020) finden Sie ab Minute 16:40 einen Fernsehbeitrag über Sterbebilder.

Der BLF mit dem Bayerischen Sterbebilderprojekt tritt ab Minute 19:40 auf.

22.11.2020

Seiten