sonstiger Veranstaltungsort in Oberbayern

Leseübungen an älteren Texten

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 19. Oktober 2006 - 0:00
Referent: 
Dr. Kurt Schöndorf, München

In bewährter Art wurden Schriftstücke vorgestellt, die neben dem Lerneffekt beim Entziffern der Wörter auch Erklärungen für heute ungebräuchliche Begriffe boten.

Einführung in GF-Ahnen

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 28. September 2006 - 0:00
Referent: 
Bruno Bauernschmidt, Nürnberg

Dieses Genealogieprogramm hat sich bei der "Gesellschaft für Familienforschung in Franken" bestens bewährt. Es ist ein sehr flexibles Programm, erfordert aber etwas Übung, wenn man es voll nutzen möchte.

Einführung zur Ausstellung "200 Jahre Bayerns Krone"

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 20. April 2006 - 0:00
Referent: 
Dr. Wartena

Einer etwas blassen Einführung über die Genealogie der Wittelsbacher folgte eine vorzügliche, umfangreiche, Schilderung der Ausstellung und ihrer Gliederung.

Unsere Familiennamen und ihre vielfältige Entstehung

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 16. März 2006 - 0:00
Referent: 
Josef Huber, Augsburg

Es war eine umfangreiche Darlegung der Entstehung der Familiennamen, nach ihrem Ursprung gegliedert. Familiennamen tauchen vereinzelt um 1000 auf, bis 1600 haben praktisch alle Personen Familiennamen. Abgeleitet sind sie aus Vornamen, Ortsnamen, von Berufen, Eigenheiten, Spottnamen u.v.a.

Mitgliederversammlung Oberbayern 2006

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 16. Februar 2006 - 0:00

Die Delegierten haben das Protokoll der Mitgliederversammlung erhalten. Außerdem liegt es in der Geschäftsstelle zur Einsicht aus.

Forscherwerkstatt

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 19. Januar 2006 - 0:00

Mangels Ratsuchender entspannte sich eine Diskussion über Aufbereitung und Darstellung genealogischer Forschungsergebnisse einschließlich der Quellen.

Leseübungen an lateinischen Kirchenbuchtexten

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 1. Dezember 2005 - 0:00
Referent: 
Dr. Kurt Schöndorf, München

Geboten wurde eine schöne Auswahl lateinischer Kirchenbuchtexte. Daran ließ sich der Gebrauch immer wiederkehrender Floskeln deutlich zeigen. Um die häufigsten Redewendungen zu verstehen, braucht man nicht unbedingt Latein studiert zu haben.

Gesundheitliche Berichterstattung in Bayern im 19. Jahrhundert - und ihre Bedeutung für die Familien- und Heimatforschung

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 24. November 2005 - 0:00
Referent: 
Dr. Carolin Gigl, bayr. Hauptstaatsarchiv

Behandelt wurden die sog. "Physikatsberichte", die von den Vorläufern der heutigen Amtsärzte zu erstellen waren. Der Auftrag erstreckte sich nicht nur auf die Kontrolle der Hebammen, Bader und Apotheker, sondern auch auf Ernteerträge, Brauchtum, Wetter usw. Sie wurden nur wenige Jahre angefertigt (ab 1814), weitergeführt später als "Daten aus dem bayrischen Gesundheitswesen".

Lesen alter Schriften

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 13. Dezember 2005 - 0:00
Referent: 
Dr.-Ing. Albert Heinzlmeir

Dr.-Ing. Heinzlmeir versteht es immer wieder, didaktisch und methodisch Texte auszuwählen, die inhaltlich interessant sind, geschichtliche, rechtliche und soziale Einblicke gewähren, vom Schriftbild und der Sprachanwendung aber anspruchsvoll sind.

"Das Lererbuch" - ein Münchner Kaufmannsbuch des 15. Jahrhunderts

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 10. November 2005 - 0:00
Referent: 
Dr. Ingo Schwab, Stadtarchiv München

Bei diesem "Lererbuch" handelt es sich um eine Quelle, die sich im Stadtarchiv München rein zufällig erhalten hat. Es ist das Notizbuch der Münchner Kaufmannsfamilie Lerer. Es enthält Notizen zu Handelsabschlüssen mit anderen Kaufleuten, überwiegend aus dem Raum Landshut - Freising, aber auch aus Oberitalien. Es erlaubt Rückschlüsse auf den Geschäftsbereich eines "Kramers" im 15. Jahrhundert.

Seiten

RSS - sonstiger Veranstaltungsort in Oberbayern abonnieren