Online: 17. Niederbayern Stammtisch: "Der Salzhandel am Beispiel des Landstorfer-Hofes in Gschwendt"

Veranstaltungstermin: 
Mittwoch, 16. November 2022 - 19:00 bis 21:00
Referent: 
Cornelia Landstorfer
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Niederbayern

Unser Mitglied bei der Bezirksgruppe Niederbayern, Cornelia Landstorfer, wird uns anhand ihres Vortrages die Auswirkungen des Salzhandels auf das soziale und wirtschaftliche Leben Niederbayerns schildern.

Ein kurzer Auszug aus ihrem Vortrag:

Nach mündlichen Überlieferungen waren auf dem Landstorfer-Hof in Gschwendt, auf dem ich aufgewachsen bin, in früherer Zeit Fuhrmannsleute ansässig, die Salz von Bayern nach Böhmen lieferten. Uralte Utensilien und ein Transportschlitten, die auf der Hofstelle aufgehoben wurden, erhärten diese Vermutungen.

Da nicht bekannt war, wann und von wem dieser Handel durchgeführt wurde, machte ich mich in Archiven auf Spurensuche, um Beweise zu finden, dass es neben den bekannten und gut erforschten Handelswegen, auf denen die begehrte Handelsware Salz nach Böhmen transportiert wurde, wie etwa dem Goldenen Steig von Passau nach Böhmen, auch im Straubinger Gebiet einen Salz-Handelsweg gab. Anhand der gefundenen Belege wie Salzrechnungen, Mautrechnungen, Verhörsprotokolle und Gerichtsstrafen, lässt sich ein sehr aussagekräftiges und eindeutiges Bild des einstigen Salzhandels rekonstruieren.

Mit 500 m langen Schiffszügen wurde die Ware über die Donau nach Straubing transportiert und wurde dann auf den Landwegen vor allem in das salzlose Böhmen gebracht. Getreide, Hopfen, Glas und noch andere Waren wurden als Gegenfracht mitgebracht. Lange Zeit war das Salz somit völkerverbindend.

Durch den Handel mit Salz entstanden vielfältige weitere Berufe wie Säumer, Küfer, Salzmesser etc. Wagner, Schmiede, Sattler, Wirte und Krämer waren für die durchziehenden Fuhrleute essentiell und profitierten daher ebenfalls.

Der Vortrag handelt von den Ergebnissen meiner Forschungen zum Salzhandel, vom Umschlagsplatz Straubing über Gschwendt nach Böhmen, von der Bedeutung des Salzes im Mittelalter, von den Händlern und ihren Schwierigkeiten, den Gefahren auf den Wegen, aber auch über die Geschichte des Landstorfer-Hofes in Gschwendt, der 1381 zum ersten Mal genannt ist und der seit 1613 im Familienbesitz ist.

Anschließend besteht wieder die Möglichkeit, Fragen zum Thema, aber auch zur Familienforschung generell, einzubringen.

Um der Konferenz beizutreten, folgen Sie einfach der unten aufgeführten Internet-Adresse

https://blf-online.webex.com/blf-online/j.php?MTID=m16362c20f8ac65ecf63d...

oder klicken Sie in der Einladung, die alle Mitglieder und Gäste der Bezirksgruppe Niederbayern zusätzlich per E-Mail erhalten, auf die Schaltfläche „Meeting beitreten“.

Eine Anleitung, die Sie von Bildschirm zu Bildschirm führt, kann unter niederbayern@blf-online.de angefordert werden. Das Meeting wird ca. 15 Minuten vor offiziellem Beginn geöffnet, damit Sie genügend Zeit für die Einwahlprozedur haben.

Bitte berücksichtigen Sie, dass wir pünktlich um 19.00 Uhr mit dem Vortrag beginnen werden.

Veranstaltungsort: 
Organisatorische Hinweise: 
Online: Teilnahme-Information (Zugangs-Link) wird online bzw. per E-Mail publiziert
Online: für die Teilnahme benötigen Sie: a) PC oder Notebook mit Internet-Anschluss; b) Mikrophon und Lautsprecher (evtl. Headset); c) Web-Kamera (optional)
Art der Veranstaltung: 
Forscherstammtisch, Arbeitskreis
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Niederbayern
Teilnehmerkreis: 
für alle Interessierten
Anmeldung: 
Anmeldung nicht erforderlich