Sonstiges

Kindersterblichkeit

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 9. April 2019 - 19:00
Referent: 
Claudia Heigl

Frau Heigl vom Stammtisch Wolferszell (Straubing) erklärte eindrucksvoll am dem Ort bzw. der Pfarrei Steinach die Kindersterblichkeit in einem Zeitraum von 100 Jahren bis ca. 1925. Dabei stellte sie Anhand von Tabellen und Grafiken die häufigsten Todesursachen, die Anzahl der verstorbenen Kinder nach Jahren, die Säuglingssterblichkeit im Vergleich zu umliegenden Pfarreien, die Lebenserwartung, usw. dar. Die Teilnehmer waren von den Ergebnissen sichtlich beindruckt und es ergab sich zu den einzelnen Punkten eine rege Diskussion aus den persönlichen Erfahrungen und Forschungen.

Heizen mit Erdwärme – So funktioniert Geothermie

Veranstaltungstermin: 
Samstag, 26. November 2016 - 11:00
Referent: 
Sebastian Riepertinger

Am 26.11.2016 kam es zu einer besonderen Exkursion. Unser langjähriges Vereinsmitglied Sebastian Riepertinger führte uns durch die Geothermie-Anlage in München-Riem, seiner ehemaligen Wirkungsstätte.

Kindersterblichkeit

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 11. Juni 2015 - 19:00
Referent: 
Sabine Scheller

Frau Scheller stellte in einem Power-Point-Vortrag Gründe für die hohe Kindersterblichkeit früherer Zeiten dar. Sie ging zuerst auf angeborene, danach auf erworbene Ursachen ein. In den älteren Kirchenbüchern wurden keine Todesursachen angegeben. Erst ab ca. 1800 werden die Ursachen genannt. Die Kindersterblichkeit durch Probleme bei der Geburt, von Beckenendlage, Querlage, Geburtsstillstand, Nabelschnur um den Hals bis zur Frühgeburt, fallen unter den Punkt angeborene Ursachen. Ein Teil starb kurz nach der Geburt an Schwäche.

Genealogischer Informationswert einer Blutsverwandtschaft oder Schwägerschaft

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 10. November 2009 - 0:00
Referent: 
Dr. Albert F. Vogt

Mit diesem Thema setzte sich Dr. Albert F. Vogt in seinem Vortrag auseinander. Dazu gehörten auch die Fragen, ab wann und warum tauchten diese Angaben bei den Heiratseinträgen in den Kirchenbüchern auf? Wer war zuständig für die Befreiung bei Ehehindernissen des 3. oder 4. Grades der Blutsverwandtschaft? Wer ist blutsverwandt im 3. oder 4. Grad? In welchen Landesteilen oder Gesellschaftsschichten waren Ehen von Blutsverwandten häufiger? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Kinderlosigkeit, Totgeburten und der Blutsverwandtschaft?

Arbeitsabend mit Kurzreferat Frau Scheller: "Genetisch bedingte Gründe für die hohe Kindersterblichkeit früherer Zeiten"

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 2. September 2004 - 0:00
Referent: 
Manfred Wegele, Sabine Scheller

Wie in den letzten Jahren, spendiert Herr Bachmann, unser zweiter Vorsitzender, im September eine Brotzeit mit Wienerle und Brezeln. Nach dem Essen stellt Herr Wegele die neue Vereins-CD vor.

Dialekte in der Oberpfalz

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 9. März 2004 - 0:00
Referent: 
Wolfgang Mages

Herr Wolfgang Mages zeigte einen Film: "Regensburg bis Fichtelgebirge - Dialekte in der Oberpfalz".

Forscherwerkstatt

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 30. September 2004 - 0:00

Der Ausflug nach Forchheim (16.10.) wurde angesprochen. Herr Schmidt berichtete vom Genealogentag in Leonberg, mit Schwerpunkt Computergenealogie, Herr Füssel ergänzte den Bericht.

Forscherwerkstatt

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 2. Oktober 2003 - 0:00
Referent: 
Herr Füssel, Frau Anwander

Zwei neue Mitglieder stellten sich und ihre Forschungsvorhaben vor. Herr Füssel gab einen Einblick in seine weitgehend abgeschlossene Arbeit. Frau Anwander berichtete vom Genealogentag in Schwerin.

Forscherwerkstatt

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 8. Mai 2003 - 0:00

Im wesentlichen wurde über eine Neuauflage der "Forscherprofile" diskutiert. Der Fragebogen soll im alten Umfang, aber mit mehr Platz gestaltet werden.

Seiten

RSS - Sonstiges abonnieren