BLF-Blog

Aktuelles vom Bayerischen Friedhofsprojekt

Am 21. August 2021 wurde beim Bayerischen Friedhofsprojekt des BLF die Marke von 400.000 durchsuchbaren Datensätzen “gerissen”. An diesem Tag gab es ein kleines Wettrennen der drei fleißigen Eingebern.

Das Projekt wächst dank einiger eifriger Fotografierern und Eingebern stetig. Aktuell sind es knapp 404.000 durchsuchbare Datensätze.

Hier finden Sie allgemeine Informationen und weiterführende Links: https://www.blf-online.de/projekt/bayerisches-friedhofsprojekt

Vorfahren des Fußballers Gerd Müller

Am 15.08.2021 verstarb der Fußballspieler Gerd Müller - auch als "Bomber der Nation" bezeichnet.

Er war gebürtiger Nördlinger. Als vor einigen Jahren über seine Biografie recherchiert wurde, gab es mir den Anstoß, mich nach seinen Vorfahren umzusehen. Ich wurde sehr schnell fündig, da es ja mein (Forschungs-)"Revier", das ev. Ries betrifft. Hier ist schon viel erforscht und publiziert.

Bayerns Dialekte Online (BDO) – Bairisch, Fränkisch und Schwäbisch digital vereint

Beispiel für BDO-WortworlkeBDO ist das digitale Sprachinformationssystem des Bayerischen Wörterbuchs (BWB), des Fränkischen Wörterbuchs (WBF) sowie des Dialektologischen Informationssystems von Bayerisch-Schwaben (DIBS). Die Datenbank BDO vereint die Forschungsergebnisse der Mundartforschung an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und präsentiert Wörterbuchartikel sowie Forschungsdaten in einem frei zugänglichen Onlinetool (https://bdo.badw.de).

Hier wird der Wortschatz aller Dialekte Bayerns – von Aschaffenburg bis Berchtesgaden, von Nördlingen bis Passau, von Lindau bis Hof – an einem Ort gesammelt und greifbar gemacht. Anhand authentischer Mundartbelege werden die Dialektwörter in ihrer Bedeutungsvielfalt und regionalen Verbreitung veranschaulicht sowie ihre Verwendung in Redensarten, Sprichwörtern u.v.m. gezeigt.

Rechnungsbuch 1696 des Weissen Brauhauses Kelheim

Vor kurzem wurde ein weiterer Band der Rechnungsbücher des "Weissen Brauhauses Kelheim" ins Netz gestellt: das Rechnungsbuch 1696.

Unter http://www.schneider-archiv.de/ sind die erhaltenen Jahrgänge - nunmehr für den Zeitraum 1607-1696 - vollständig aufbereitet zu finden, sowohl als Scans der Originalbücher als auch in Transkription. Die Register, Datenbanken und historischen Interpretationen wurden entsprechend erweitert.

Goldene Ehrennadel für Manfred Wegele

Ehrung Manfred Wegele am 01.07.2021Für seine langjährige Vortragstätigkeit an der Volkshochschule Donauwörth wurde Manfred Wegele am 01.06.2021 mit der Goldenen Ehrennadel, der höchsten Auszeichnung des Bayerischen Volkshochschulverbandes e.V. (bvv), geehrt.

Aus den VHS-Kursen zu Themen wie „Die deutsche Schrift“, „Lesen alter Schriften“ und „Ahnenforschung - ein faszinierendes Hobby“ ist vor 25 Jahren auch der Stammbaumtisch Nordschwaben entstanden.

Crowdsourcing-Projekt – Neuindexierung der online gestellten Kirchenbücher des Bistums Augsburg

Groß war die Freude, als etwa vor einem Jahr die Kirchenbücher der 904 Pfarreien des Bistums Augsburg bei Matricula kostenlos unter dem Dach von ICARUS online gestellt wurden.

Kulturlandschaft Ries

Im Rahmen einer Diplomarbeit am Institut für Geographie der Universität Augsburg hat Kathrin Schön das Nördlinger Ries untersucht (2007). In einer der ältesten Kulturlandschaften Mitteleuropas wurden die wichtigsten historischen Kulturlandschaftselemente erfasst, bewertet und dokumentiert:

70 Jahre Bezirksgruppe Oberbayern im Bayerischen Landesverein für Familienkunde

Vor 70 Jahren, am 31. März 1951, wurde in München im Rahmen der Neuorientierung nach den Kriegsjahren die Bezirksgruppe Oberbayern im Bayerischen Landesverein für Familienkunde gegründet.

Bereits 29 Jahre vorher, am 19. Mai 1922, gründete der aus Franken stammende Lehrer Georg von der Grün zusammen mit Gleichgesinnten den „Bayerischen Landesverein für Familienkunde“ in München. Die erste Satzung wurde am 01. Dezember 1922 veröffentlicht, und am 01. Februar 1923 wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen.

Heute gibt es im Landesverein vier Bezirksgruppen mit insgesamt über 1400 Mitgliedern. Die Bezirksgruppe Oberbayern steuert hierzu über 500 Mitglieder bei.

Diese Mitglieder haben ein gemeinsames Ziel, nämlich die Spuren, die unsere Vorfahren hinterlassen haben, zu suchen, auszuwerten, zu dokumentieren und so vor dem Vergessen zu sichern. Dabei erschließt sich ein detailliertes, sehr persönliches Bild vergangener Epochen mit ihren Menschen und deren Lebensschicksalen.

Seiten