Regensburg

Jahresabschlussessen mit Austausch von Forschungsergebnissen

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 8. Dezember 2015 - 19:00

Zum Abschluss des Jahres wird jedem Anwesenden die Möglichkeit geboten, sich individuell zu seinen geographischen Forschungsschwerpunkten, Problemfällen beim Lesen oder allgemeinen Fragen zu äußern. Hieraus erwächst eine interessante und gewinnbringende Diskussionsrunde, bei der sich sogar schon Überschneidungen einzelner Teilnehmer feststellen lassen.

Leseübungen zu Briefprotokollen

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 10. November 2015 - 19:00

Diese Veranstaltung ist der vierte Teil einer Vortragsreihe zu Leseübungen, die Wolfgang Mages anhand ausgewählter Beispieltexte aus Kirchenbüchern in diesem Jahr bereits präsentierte. Bei dieser Veranstaltung steht v.a. die Mitarbeit der Teilnehmer im Vordergrund. Gemeinsam mit den Anwesenden werden ein Kaufvertrag, ein Fristenbrief und ein „Heurats Contract“ von 1794 Schritt für Schritt gelesen, ggf. übersetzt und interpretiert.

Familienforscher-Stammtisch

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 8. September 2015 - 19:00

Ähnlich dem Ferientreffen im August werden auch an diesem Abend verschiedene Punkte rund um das Thema Familienforschung angesprochen und gemeinsam diskutiert. Von zentralem Interesse sind dabei Aspekte wie der Zugang zu Internetquellen, der Austausch von Forschungsergebnissen, die Mitarbeit an Erschließungsprojekten oder auch die Regelung eines genealogischen Nachlasses. An diesem Abend werden weiterhin einige Neuerwerbungen der Vereinsbibliothek vorgestellt und die Entwicklungen im Sterbe- und Datenbankprojekt des BLF veranschaulicht.

Führung im Bischöflichen Zentralarchiv Regensburg

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 13. Oktober 2015 - 19:00

In ihrem Vortrag gibt die Archivdirektorin Dr. Camila Weber einen umfassenden und sehr fundierten Einblick einerseits in die Geschichte sowohl der Bischöflichen Zentralbibliothek als auch des Bischöflichen Zentralarchives und anderseits über die für Familienforscher in Frage kommenden Archivbestände. Neben der „klassischen“ Quelle, nämlichen den Matrikelbüchern, stellt Frau Dr. Weber weitere Archivalien vor, die für Familienforscher von Interesse sein könnten. Wie schon bei der Führung im Staatsarchiv Amberg geschehen, gewährt uns auch Frau Dr. Weber einen Einblick

Ferientreffen im Spitalgarten

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 11. August 2015 - 19:00

An diesem Abend treffen sich die Teilnehmer im Regensburger Spitalgarten zum traditionellen Ferientreffen. Bei schönstem Sommerwetter wird in gemütlichem Beisammensein über tote Punkte bei der Forschung, alte Berufs- und Krankheitsbezeichnungen, die Suche nach Ausgewanderten, die Schwierigkeiten beim Lesen altdeutscher Schrift, die Probleme mit „dem Latein“ und viele andere interessante Aspekte gesprochen. Selbstverständlich gibt es bei so viel „Fachsimpelei“ auch noch Platz für eine zünftige Brotzeit und das ein oder andere Glas Bier.

Genealogischer Nachlass - wie sichere ich meine Forschungsergebnisse für die Nachwelt?

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 8. November 2011 - 19:00

Das Problem vieler Genealogen ist nach einem oft mit viel Fleiß, Arbeits- und Kostenaufwand zusammengetragenen genealogischen Fundus die Frage, was damit einmal geschieht. Wenn Familienangehörige die Forschungen nicht fortführen können oder gar kein Interesse an den Ergebnissen haben, droht oft die Vernichtung ganzer Forschungsbestände – eklatante Beispiele sind auch im BLF bekannt. Dem gilt es vorzubeugen.

Einführung in die Familienforschung

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 9. September 2014 - 19:00

Einführung in die Familienforschung für Neulinge: Aufgaben des Vereins, Einstieg in die Forschung, Sammeln von Daten, Lesen von Urkunden und Matrikeleinträgen des 20. und 19. Jahrhunderts.

Familienforscher-Stammtisch

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 14. Juli 2015 - 19:00

Dieser Abend steht im Zeichen einer gemeinsamen Diskussion. Durch viele Wortmeldungen wird deutlich, warum es sich lohnt Friedhöfe und Kriegerdenkmäler weiterhin zu digitalisieren. Der Informationsgehalt der dadurch auch überregional gewonnen werden kann aber auch die Dokumentation des Kulturgutes „Friedhof“ ist eine unverzichtbare Quelle für die Familien- und Heimatforschung. Neben diversen Beispielen von Denkmälern, die die Anwesenden ansprechen und gemeinsam diskutieren, werden auch verschiedene Publikationsmöglichkeiten der Forschungs- ergebnisse erläutert.

Vorstellung verschiedener Genealogie-Programme

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 14. April 2015 - 19:00

Die Referenten Herr Alkofer, Herr Binder und Herr Dr. Vogt stellen anhand ausgewählter Beispiele die Genealogieprogramme vor, mit denen sie jeweils arbeiten. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei vor allem auf den Punkten Benutzerfreundlichkeit und Funktionen der jeweiligen Software. Auf die zahlreichen Fragen des erschienen Publikums können die drei Referenten kompetente Auskünfte geben. Eine anschließende Diskussionsrunde über Pro und Contra der jeweiligen Programme wird von den Anwesenden sehr gut angenommen.

Matrikel-Leseübung (Sterbeeinträge) und Bericht von der Delegiertenversammlung

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 12. Mai 2015 - 19:00
Referent: 
Wolfgang Mages

Herr Binder berichtet von der Delegiertenversammlung, die am vergangenen Samstag in Augsburg stattgefunden hatte. Neben allgemeinen Hinweisen an die Anwesenden hebt er vor allem seinen Stellvertreter Herrn Mages hervor, der zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Aufgrund des bereits sehr hohen Interesses bei den Veranstaltungen im Januar und März stellt Herr Mages im dritten Teil seiner Vortragsreihe verschiedene Sterbeeinträge aus Matrikelbüchern vor.

Seiten

RSS - Regensburg abonnieren