Ortsnamen in Ostbayern

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 8. Juni 2010 (Ganztägig)
Referent: 
Dr. Wolfgang Janka
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Oberpfalz

"Slavische Sprachelemente in Ortsnamen Ostbayerns (Oberpfalz und Niederbayern)", so ist der Titel der Habilitationsschrift von Dr. Wolfgang Janka. Was hat Ortsnamenforschung mit Familienforschung zu tun? Schon länger weiß man, dass sich der slawische Einfluss in den Ortsnamen Ostbayerns entlang der bayerisch-böhmischen Grenze nachweisen lässt. Dies erkennt man in den Dialekten, den Ortsnamen und Familiennamen in dieser Region Bayerns. Damit wird für den Familienforscher klar, dass der eigene Familienname, wenn er nicht gerade Huber, Meier oder Müller ist, nicht altbaierischen, sondern eventuell slavischen Ursprungs ist.

Dr. Wolfgang Janka erklärte an Beispielen wie man den slawischen Einfluss erkennt, welche Ortsnamen betroffen sind und was der Ortsname ursprünglich bedeutete. Diese Erkenntnisse bereichern die eigene Familiengeschichte und sind hilfreich beim Schreiben einer Familienchronik.

Art der Veranstaltung: 
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Oberpfalz