Vorstellung des Fugger'schen Familien- und Stiftungsarchivs in Dillingen

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 6. November 2003 (Ganztägig)
Referent: 
Herr Karg
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben

Der Archivleiter des Fugger'schen Familien- und Stiftungsarchivs in Dillingen stellt das 125 Jahre alte Archiv vor. Es entstand durch die Zentralisierung verschiedener Fuggerlinien und war bis 1944 in Augsburg beheimatet.

Der Leitspruch der Fugger für das Archiv war und ist:"Fest verschlossen halten und vor fremden Augen bewahren". Herr Karg erklärt die Aufnahmebedingungen für die Fuggerei in Augsburg. Die Aufnahmeanträge mit den Personalien aller Familienangehörigen sind eine Fundgrube für Familienforscher. Der Archivar stellt die Hilfsmittel vor. Neben einem Namensverzeichnis aus allen in Urkunden und Repertorien vorkommenden Namen, gibt es auch ein Namensregister, das Herr Karg und sein Vorgänger aus dem Briefwechsel (durch beantwortete Anfragen entstanden) erstellt haben. Jede Fugger'sche Herrschaft hat andere Unterlagen bzw. Quellengattungen, z. B. gab es in Babenhausen keine Steuern und dafür andere Abgaben. Er erklärt, was man in Leibeigenschaftsbüchern, Amtsrechnungen und Urbaren findet und wie man herausfinden kann, welcher Ort zur Fugger'schen Herrschaft gehörte.

Der hochinteressante und mit Humor gewürzte Vortrag löst Begeisterung aus und Herr Karg beantwortet geduldig und kompetent die zahlreichen Fragen.

Art der Veranstaltung: 
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben
Schlagwort Territorium-weltlich: 
Teilnehmerzahl BLF-Mitglieder: 
49 Mitglieder
Teilnehmerzahl Gäste (Nichtmitglieder): 
6 Gäste
Teilnehmerzahl gesamt: 
55 Teilnehmer