Die Hinrichtung des Grafinger Bürgers Paulus Hueber im Jahre 1711. Ein Fall von Gotteslästerung und seine Folgen.

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 21. September 2017 - 18:00
Referent: 
Peter Weilnböck, Historiker
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Oberbayern

Bei der Durchsicht von Briefprotokollen stieß Herr Weilnböck auf eine Vereinbarung, die die Witwe eines hingerichteten Grafinger Bürgers und Bierschenks bezüglich ihrer Tochter getroffen hatte. Hinrichtung in Grafing? Dem Fall musste nachgegangen werden! Jedoch, die Suche nach Gerichtsakten zu dem Verfahren blieb ergebnislos. Eher zufällig stieß Herr Weilnböck dann auf eine Hofkammerrechnung, die detailliert auf den Prozess einging und die Schwere der Strafe begründete.

Mit Hilfe dieser Unterlagen konnte Herr Weilnböck dann den gesamten Vorgang rekon­struieren. Ausführlich und spannend schilderte er uns den Verlauf des Falles und zeigte Auszüge aus den jeweiligen Quellen.

Die Geschichte des Paulus Hueber, verfasst von Georg Weilnböck, wurde 2011 im Jahrbuch des Historischen Vereins für den Landkreis Ebersberg sowie 2015 im Band "Neues aus der Geschichte von Grafing und Umgebung" in der Reihe "Der Grafinger Wappenbär" veröffent­licht. 

Weiteres zum Veranstaltungsort (Adresse, Anfahrt) ist unter dem vorstehenden Link zu finden.
Art der Veranstaltung: 
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Oberbayern
Teilnehmerkreis: 
für BLF-Mitglieder; Gäste sind herzlich willkommen
Anmeldung: 
Anmeldung nicht erforderlich
Teilnehmerzahl gesamt: 
23 Teilnehmer