Seminar, Workshop

Arbeitsabend

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 10. Juli 2007 (Ganztägig)

In einer kleinen Runde entspann sich ein sehr intensiver Erfahrungsaustausch zu allen Fragen der Familienforschung.

Workshop Datenerfassung

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 1. März 2007 (Ganztägig)
Referent: 
Werner Bub, München

In Fortführung der bisherigen Workshops vom 16.11.2006 und 07.12.2006 wurde von Herrn Bub anhand einer Experimentalversion einer BLF-CD 200X die Integration des am 16.11.2006 diskutierten Datenbankkonzepts in das Suchprogramm demonstriert. Ein Nachteil dieser Methode ist die "blinde" Suche, da nicht ersichtlich ist, welche Namen in welcher Schreibweise überhaupt enthalten sind. Man muss verschiedene Schreibweisen ausprobieren oder die künstliche "phonetische" Suche verwenden.

Forscherwerkstatt

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 18. Januar 2007 (Ganztägig)

Die Teilnehmer, überwiegend langjährig erfahrene Familienforscher, tauschten eigene Erfahrungen, auch hinsichtlich der Forschungsmöglichkeiten in bayerischen Archiven aus und diskutierten die textliche und bildliche Darstellung ihrer Forschungsergebnisse in verschiedenen Genealogieprogrammen.

Arbeitsabend mit Manfred Wegele: Leseübungen, Austausch von Erfahrungen und Informationen

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 1. Juni 2006 - 19:00
Referent: 
Manfred Wegele

Herr Wegele beginnt die Übung mit Heiratseinträgen von 1783/1784. Er erklärt die einzelnen Begriffe wie honestus, adolescens, relicta vidua usw. sehr anschaulich. Er liest Eintrag für Eintrag mit den Anwesenden durch und geht auf die Tücken des Textes ein. Er verweist auf die Wichtigkeit, die Einträge wörtlich abzuschreiben, bei den Namen in den Ahnenlisten aber die heutige Schreibweise zu verwenden, ansonsten führen die unterschiedlichen Schreibweisen nur zu Verwirrungen. Den Originaleintrag kann man beim Ahnenprogramm z.B. im Textfeld eingeben.

Stadtarchiv Regensburg - Hilfen bei der Ahnen- und Familiengeschichtsforschung

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 16. November 2006 (Ganztägig)

Den dritten Abend für angehende Familienforscher veranstaltete die Bezirksgruppe Oberpfalz wieder in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Regensburg. Besprochen wurden Probleme bei der Familienforschung und deren Lösungen. Um den Neulingen die Scheu vor Archivalien zu nehmen, las man gemeinsam Kirchenbucheinträge (Taufen, Trauungen, Beerdigungen). Dazu wurden lateinische Bezeichnungen und Abkürzungen erklärt. Für eigene Übungen war das neue Buch "Deutsche Schriftkunde der Neuzeit" angeboten, welches auf großes Interesse stieß, da zu jedem Text die Transkription enthalten ist.

Ferientreffen

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 8. August 2006 (Ganztägig)

Ferientreffen ohne festes Programm. Bücherrundschau.

Arbeitsabend: Planung der Infoabende im Stadtarchiv Regensburg

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 11. Juli 2006 (Ganztägig)

Anwesenden Gästen konnte bei Problemen in der Familienforschung geholfen werden.

Andreas Weinzierl berichtete über seine Erfahrungen bei DIN A3-Ausdrucken.

Arbeitsabend: Mitglieder berichteten über ihre Forschung

Veranstaltungstermin: 
Dienstag, 13. Juni 2006 (Ganztägig)

Gesammelt wurden auch Ideen für das Herbstprogramm 2006 und das erste Halbjahr 2007.

Workshop Datenerfassung

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 7. Dezember 2006 (Ganztägig)
Referent: 
Werner Bub, München

In Fortführung des Workshops vom 16.11.2006 wurden anhand von Beispielen Anforderungen an ein zu verwendendes Genealogieprogramm diskutiert. Als wichtig erachtet wurden u.a. die Verfügbarkeit von Plausibilitätsprüfungen (bzgl. Lebensspannen, Heiratsalter, Geburtsabständen aufeinanderfolgender Kindergeburten, Gebäralter der Frauen, etc.), von "unscharfen" ("fuzzy") Dublettentests, die Möglichkeit der Eingabe alternativer Namensschreibweisen und die Verfügbarkeit einer zentralen Orteverwaltung mit Angabe von Postleitzahl, geografischen Koordinaten bzw.

Workshop Datenerfassung

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 16. November 2006 (Ganztägig)
Referent: 
Werner Bub, München

Zweck dieses Workshops, dem noch weitere folgen werden, ist es zunächst, ein System zur Erfassung und anschließenden Darstellung genealogisch verknüpfter Daten zu erarbeiten und festzulegen.

Ziel ist zum einen die Erstellung einer genealogischen Datenbank, gespeist aus Daten von Mitgliedern und aus noch zu erfassenden Beständen aus dem Archiv des Vereins. Zum anderen geht es um die Erarbeitung von Verfahren der Erschließung einer solchen Datenbank für Benutzeranfragen und in Veröffentlichungen z.B. im Rahmen einer BLF-CD.

Seiten

RSS - Seminar, Workshop abonnieren