Vorträge des BLF

Alle CD's können von den Mitgliedern des BLF kostenlos ausgeliehen werden.

Die Erstellung einer Kopie der Vorträge des BLF ist für einen Unkostenbeitrag von 5 Euro, + 2 Euro für Porto und Verpackung, möglich.

Kontaktperson für Kopien von Vorträgen des BLF:
Helmut Weltmaier, Lerchenauer Str. 249g, 80995 München, Tel. 089/150 49 34
E-Mail: Helmut.Weltmaier@freenet.de

Nr. Datum Referent Titel
Te 9 22.01.1980 Dr.-Ing. Eberhard Zorn, München Aufbau und Probleme eines umfassenden Familienarchivs der Zorn
Te 29 26.10.2000 Dr. Reinhard Bauer, München Herkunft und Bedeutung der Ortsnamen im Raum München
Te 30 09.11.2000 Dr. Erwin Naimer, München Die Oberammergauer Pestmatrikel und das Passionsspiel
Te 31 23.11.2000 Dipl.-Ing. i. R. Wolfgang Raimar, Riemerling Genealogischer Streifzug
Te 32 12.10.2000 Monika Groening, M. A., München Stephan Freiherr v. Stengel - Ein natürlicher Sohn Karl Theodors und Vorgänger von Montgelas
Te 34 08.10.1998 Pfarrer Dr. Horst Jesse, München Familienforschung in den entstandenen protestantischen Gemeinden Altbayerns
Te 35 26.11.1998 Dr. Herbert Wurster, Passau Die genealogische Datenbank der Diözese Passau
Te 36 25.02.1999 Georg Mooseder, München Erbberufe und Heiratspolitik im Bereich des Amtes Neuhausen
Te 37 11.03.1999 Dr. Martin Dallmeier, Regensburg Das Fürst Thurn und Taxis Zentralarchiv als Quelle für familiengeschichtliche Forschungen
Te 38 29.04.1999 Prof. Dr. Anton Landersdorfer, Passau Der Visitationsbericht des Bistums Freising aus dem Jahre 1560
Te 39 20.05.1999 Dipl.-Ing. Hans Rudolf Klein, Berg Ortsgeschichtsforschung am Starnberger See mit den Chronologien von mehr als 100 historischen Höfen
Te 40 04.11.1999 Dr. Eva Habel, München Nachlassinventare als Quelle für die Familienforschung
Te 41 18.11.1999 Dr. Thomas Brechenmacher, Augsburg Vornamen als Indikatoren öffentlicher Meinung im 19. und 20.Jahrhundert
Te 42 08.06.2000 Dipl.-Ing. Werner Bub, München Grundlagen zur Familienforschung im evangelischen Franken
Te 43 15.01.1998 Rudolf Schmid, München Das Internet und der Weg dorthin
Te 44 26.02.1998 Dr. Wolfgang Burgmair, München Bayerischer Beamtenadel des 18. Jahrhundert
Te 45 19.03.1998 Erich Wolf, München Genetischer Fingerabdruck - Einzige Möglichkeit zur Klärung einer komplizierten Familiengeschichte
Te 46 23.04.1998 Gerhard Wittich, Schliersee Die Reichsgrafschaft Hohenwaldeck
Te 47 28.05.1998 Angelika Albrecht, M. A., Regensburg Fahrende in Altbayern 1871-1914
Te 48 18.06.1998 Dr. Wolfgang Jahn Einführung in die Ausstellung "Bürgerfleiß & Fürstenglanz - Reichsstadt und Fürstabtei Kempten
Te 53 06.11.1997 Prof. Dr. W. Liebhart Familienkundliche Quellen aus dem Brigittenkloster
Te 54 23.10.1997 Hans Matschek, St. Peter am Hart, Österreich Abdecker-Forschung
Te 55 05.06.1997 Manfred Herz, Erzbischöfliches Archiv, München Besondere personengeschichtliche Quellen im Erzbischöflichen Archiv München
Te 56 24.04.1997 Manfred Wegele, Tapfheim Leibeigenschaftsakten als genealogische Quelle
Te 57 27.02.1997 Sandra Scharmüller, Bayer.HstA München Die bayerische Beamtenschaft im Spiegel der Bestände des Bayerischen Hauptstaatsarchiv
Te 58 25.01.1996 Walter Holzer, Geretsried Die Chronik der Holzer - Familienforschung mit Hilfe des Computers dokumentiert
Te 59 14.12.1995 Dr. Erwin Riedenauer, Kirchseeon Der Historische Atlas von Bayern
Te 60 16.01.1997 Dr. Michael Stephan, Bayer.HStA München Montgelas und das Ansbacher Mémoire von 1796
Te 61 23.05.1996 Dr. Hans Schmidt, Gauting Bericht zur Arbeit am Kataster 1809/12 am Beispiel der Würmregion
Te 62 09.11.1995 Dipl.-Ing.Werner Bub Methoden und Verfahren in der Familienforschung
Te 63 26.10.1995 Eva Fintelmann, München Familiengeschichte von unten - 450 Jahre Familie Fintelmann
Te 64 06.04.1995 Alexander Hausmann, München Eine genealogische Mailbox in München
Te 65 23.03.1995 Paul Maucher, München und Reinhard Hennings, Gauting Arbeitsabend - Kurzreferate über unsere Bibliotheksbestände und Leichenpredigten
Te 66 23.02.1995 Dr. Heribert Reitmeier, München 850 Jahre Gablingen - Eine Ortschronik
Te 67 17.11.1994 Dr. Michael Stephan, Bayer. HstA München Die Abteilung V im Bayerischen Hauptstaatsarchiv
Te 68 30.06.1994 Friedrich Wollmershäuser, Oberdischingen Auswanderungen aus Süddeutschland im 18. & 19. Jahrhundert
Te 69 21.06.1994 NN Möller Mittelalterliche Schreibkunst und Buchdruckerei im Kloster Seeon
Te 70 26.05.1994 Dr. Heinz Czaya, München Vorstellung der eigenen Familienforschung
Te 71 21.04.1994 Dipl.-Ing.i. R. Wolfgang Raimar, Riemerling Einblick in die eigene Familienforschung
Te 72 10.03.1994 Arndt Richter, München Verwandtschaftliche Verflechtungen in Ahnentafeln
Te 73 01.02.2001 Andreas Bräunling, Dachau Das Stadtarchiv Dachau
Te 74 11.11.1993 Josef Steinbichler, Töging Wappenkunde für Familienforscher
Te 75 17.06.1993 Dr. Franziska Jungmann-Stadler Die Münchner Kaufmannsfamilie Pasch und ihre Verwandten
Te 76 13.05.1993 Dr. Ottokarl Tröger, München Genealogische Darstellungsformen
Te 77 14.10.1993 Dr. Heribert Reitmeier, Deisenhofen Genealogieprogramm "AHNEN"
Te 78 29.04.1993 Gerhard Wittich, Schliersee Entstehung einer Häuserchronik am Beispiel von Alt-Schliersee
Te 79 15.04.1993 Elisabeth Friderici, GFF-Bibliothekarin Bericht über die GFF - Gesellschaft für Familienforschung in Franken, Nürnberg
Te 80 11.03.1993 Dr. Manfred Heimers, Stadtarchiv München Stadtarchive als genealogische Quelle
Te 81 26.11.1992 Dr. Odward Geisel, Garching Aufgaben des Kreisheimatpflegers im Landkreis München - Mit Hinweisen für den Familienforscher
Te 82 11.06.1992 Reinhard Riepertinger Einführungsvortrag zur Ausstellung "Bauern in Bayern in Straubing
Te 83 30.04.1992 Dr. Reinhard Bauer, München Einführung in die Orts- & Flurnamenforschung
Te 84 26.03.1992 Prof. Dr. Karl Filser, Augsburg Handel - Militärtransporte - Ordinarifahrten - Zur Flößerei auf den südbayerischen Flüssen
Te 85 27.02.1992 Dr. Siegfried Wenisch, München Genealogische Quellen im Staatsarchiv Würzburg
Te 86 13.02.1992 Dr. Gerhard Hanke, Dachau Witwen- & Witwerheiraten
Te 87 31.11.1991 Bernhard Lesaar, Salzweg Möglichkeiten der Familienforschung im Rheinland
Te 88 06.06.1991 Dr. Harald Parigger, Rosenheim Glanz und Ende der alten Klöster
Te 89 02.05.1991 Dr. Hans Körner, Dürrenmungenau Genealogie und Kulturgeschichte in Leichenpredigten
Te 90 21.02.1991 Hans Roth, München Entwicklung und Zeugnisse der Handwerkskultur
Te 91 24.01.1991 Prof. Dr. Dietz-Rüdiger Moser, München Fastnacht - Fasching - Karneval - Das Fest der verkehrten Welt
Te 92 10.01.1991 Ludwig Zagler, München Vereinfachte Ortssuche auf Landkarten durch Lagezahlen
Te 93 08.11.1990 Karl Steinberger, Sindelsdorf Wasserschnalzn und Drahtewixpfeifferl - Essen und Trinken in alten Zeiten
Te 94 25.10.1990 Hans-Peter Kaiserswerth, Regensburg Mit Johann Peter Zenger begann 1736 in Nordamerika die Pressefreiheit
Te 95 11.10.1990 Dr. Reinhard Seitz, Augsburg Das Staatsarchiv Augsburg und seine Bestände
Te 96 07.06.1990 Markus Krammer, Ebersberg Joseph Mühlbauers abenteuerliche Walz - Ein Dorfkistler kommt auf der Walz 1830-1842 bis in den Orient
Te 97 10.05.1990 Anton Benz, München Das Altmühltal - Grenze zwischen Altbayern und Franken
Te 98 05.04.1990 Friedrich Schwarz, Kempten Allgäuer Glasmacher
Te 99 22.03.1990 Dr. Stefan Breit, München Vererbung und Heirat in der ländlichen Gesellschaft der frühen Neuzeit
Te 100 21.02.1990 Dr. Georg Spitzberger Entschlüsselung historischer Ortsnamen Altbayerns nach ihrer Herkunft aus römischer, vorrömischer & bajuwarischer Zeit
Te 104 02.11.1989 Dr. Klaus Wollenberger, Fürstenfeldbruck Geld & Geldwerte in den vergangenen Jahrhunderten
Te 105 13.04.1989 Karl Steinberger, Sindelsdorf Recht & Gericht auf dem Land 1640-1800
Te 106 04.1980 Dr. Hans Körner Adelsarchive als Quellen für die Familienforschung
Te 107 05.1972 Dr. G. Heyl, Kriegsarchiv München Neue Auswertungsmöglichkeiten der Bestände des Bayerischen Kriegsarchiv
Te 108 12.01.1989 Reinhard Schmid, Weilheim Weilheim - Wiege bedeutender Künstler und der Vorfahren unseres Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker
Te 109 15.12.1988 Lorenz Matzinger, München Die Geschichte der Juden in München und Bayern von den Anfängen bis ins 20.Jahr- hundert
Te 110 20.10.1988 Dr. Martin Nießeler, Augsburg Schulgeschichte des 17. & 18.Jahrhunderts
Te 111 06.10.1988 Dr. Klaus Wollenberger, Fürstenfeldbruck Das Zisterzienserkloster Fürstenfeld als Grundherrschaft
Te 112 05.05.1988 Roland Paul, Kaiserslautern Möglichkeiten der Familienforschung in der Pfalz
Te 113 21.04.1988 Dr. Reinhard Heydenreuter, München Gesetze gegen das Elend - Staatliche Regelung zur Ansässigmachung und Eheschließung
Te 114 14.04.1988 Waltraud Jilg, München Hexen und Hexerei als kultur- & religionsgeschichtliches Phänomen
Te 115 10.03.1988 Franz Wartner, Mitterfels Genau a so is gwen - Ein Scheibelsgruber erzählt vom einfachen Leben seiner Jugendzeit
Te 116 11.02.1988 Anton Spitlbauer, München Das Leben auf dem Lande im 18. und 19.Jahrhundert
Te 117 14.01.1988 Hugo Zumpf, Traunstein Familienstiftungen als Forschungshilfen
Te 118 03.12.1987 Prof. Dr. Günther Kampfhammer, Germering Nicht aus Abenteuerlust, sondern um zu überleben - Landwirtschaftliche Wanderarbeiter in Bayern
Te 119 22.10.1987 Friedl Haertel, Freyung Die 7 künischen Dörfer und die neue Welt - Land ohne Wein und Nachtigall
Te 120 23.06.1987 Prof. Dr. Heinz Haushofer, Pähl Das Problem des Aussterbens
Te 121 19.05.1987 Dr. Paul Edel, Aalen Plaudereien über Familienforschung
Te 122 05.05.1987 Konrad Fendt, Krumbach Die Sippenforschung Fendt - Anfang - Methoden - Ergebnisse - Erwartungen
Te 123 07.04.1987 Dr. Ludwig Morenz, München Die zeitgeschichtlichen Sammlungen des Hauptstaatsarchivs München, Abteilung V: Nachlässe und Sammlungen
Te 124 10.02.1987 Dr. Franziska Jungmann-Stadler, München Der Historische Atlas von Bayern - Grundlegendes zur Benützung eines wichtigen Hilfsmittels für den Familienforscher
Te 125 02.12.1986 Josef Brückl, München Vom Knecht zum freien Bauern - Entwicklung des Eigentums des kleinen Mannes - Folgen der Bauernbefreiung von 1848
Te 126 06.1986 Hedi Heres, Dachau Der Bader, der laßt d`Ader - Zur Geschichte des Baderhandwerks
Te 127 05.1986 Armin Freiherr von Oefele, München Der Bayerische Landesverein für Familienkunde in den 50er Jahren - Geschichte und Geschichten
Te 128 12.1985 Dr. Bernhard Heinloth, München Historischer Atlas Neumarkt/Oberpfalz
Te 129 06.1984 Fritz Markmiller, Dingolfing Unbekannte genealogische und soziographische Quellen im Stadtarchiv Dingolfing
Te 130 04.1985 Dr. Johann Geier, Landshut Die Vorfahren des Hans Carossa - Ein Arbeitsbericht
Te 131 12.1985 Prof. Dr. Heinz Haushofer, Pähl 500 Jahre Hans der Hesseloher (1486-1986)
Te 132 03.1985 Prof. Dr. Heinz Haushofer, Pähl Persönlichkeit, Familie und Masse in der bayerischen Agrargeschichte
Te 133 12.1984 Helmut Schmidt, Augsburg Forschungsmöglichkeiten in Augsburg und im bayerischen Schwaben
Te 134 11.1984 Pfarrer K. Hobmair, Freising Familienforschung im Hachinger Tal (1)
Te 135 02.1985 Pfarrer K. Hobmair, Freising Familienforschung im Hachinger Tal (2)
Te 136 05.1985 Pfarrer K. Hobmair, Freising Familienforschung im Hachinger Tal (3)
Te 137 06.1985 Dr. R. Heydenreuter, München Das bayerische Landrecht Herzog Maximilians I. von 1616 - Das größte deutsche Gesetzgebungswerk des 17.Jahrhunderts
Te 138 26.04.2001 Dr. Ralph Habersack, Eggstädt Familienforschung im Gebiet des ehemaligen Landgerichts Kling
Te 139 10.05.2001 Adolf Widmann, Reichertshausen Stock, Galgen & Halsgericht im Markt Au in der Hallertau
Te 141 10.1968 Dr. Adolf Sandberger, München Auf der Fahrt nach der alten Urkunde
Te 142 05.1968 Dr. Adolf Sandberger, München Die Säkularisation
Te 143 (?) Dr. Gerhard Hanke, München Struktur und Bedeutung der Familiennamen im Dachauer Land vor dem 30-jährig- en Krieg 
Te 144 (?) Dipl.-Ing. Hans Joachim Bette, München Wundärzte und Bader in den letzten 500 Jahren - Ein kulturgeschichtlicher Überblick
Te 145 03.1977 Dr. Max Hufnagel, München Stadtarchive als Fundorte für die Familienforscher - Erfahrungen bei der Arbeit im Stadtarchiv Pfaffenhofen betreffend die Zeit 1635-1848
Te 146 04.1977 Barbara Heller, München Geschichte der Bauernhöfe in Endlhausen und Eichenhausen
Te 147 02.1977 Dr. Adolf Sandberger, München Möglichkeiten für die Familienforschung im Raum südlich von München
Te 148 12.1976 Dr. Ludwig Morenz, München Das Münchner Häuserbuch in genealogischer Sicht
Te 149 (?) Dr. Heinz Friedrichs, Frankfurt Die Zukunft der Genealogie - Zur Problematik der Rolle der Familie am Ende des 20.Jahrhunderts
Te 150 01.1976 Dr. Adolf Sandberger, München Der Rosenheimer Raum - Altes Königsgut und Klöster im bayerischen Voralpenraum
Te 151 05.1975 Dr. Gerhard Hanke, München Zur Gesellschaftsstruktur ländlicher Siedlungen am Beispiel Altbayerns im 17. und 18.Jahrhunderts
Te 152 11.1974 Dr. Adolf Sandberger, München Entwicklung der Städte und Märkte in Altbayern
Te 153 03.1972 Dr. Adolf Sandberger, München Altbayerische Hausnamen
Te 154 05.1972 Stud.Dir. Josef Herz, Augsburg Stammortnamen aus dem alten Landgericht Haag
Te 155 04.1970 Dr. G. Voit, Nürnberg Der ostfränkisch-oberpfälzische Adel zwischen 1000-1350
Te 156 03.1973 Dr. Adolf Sandberger, München Aus dem Nachlass Franz Kleindienst - Das Häuserbuch der Berchtesgadener Landschaft
Te 157 04.1969 Raimar Schöller, Nürnberg Der gemeine Kuhhirt - Eine Hirtenkunde aufgrund literarischer und archivarischer Quellen
Te 158 10.1972 Dr. NN Eitler, München Herkunft und Bedeutung unserer Familiennamen
Te 159 01.1969 Dr. Hans Körner, München Ziele und Aufgaben der "Neuen Deutschen Biographie"
Te 160 02.1971 Dr. Michael Schattenhofer, München Die Münchner Zünfte, insbesondere die Bäckerzunft
Te 161 11.1968 Ing. Fritz Roth, Boppard Die familienkundliche Auswertung von Leichenpredigten
Te 162 02.1968 Josef Kiermeier, München Das Familienbuch einer Gemeinde nach dem Vorbild Demleithner-Roth
Te 163 11.1967 Dr. Otto Meusel Bayern in Sachsen
Te 164 12.1967 Constantin Dichtel, München Wanderung einer Familie aus der italienischen Schweiz über Frankreich und Russland nach Bayern
Te 165 10.1967 Univ.-Prof. Dr. Theodor Dombart, München Start und Ziel der Familienforschung
Te 166 12.1966 Dr. Armin Wankmüller, Tübingen Apotheker und Apothekengeschlechter in Süddeutschland
Te 167 01.1967 Dr. Pankraz Fried, München Der historische Atlas von Bayern und die Heimatbücher bayerischer Landkreise
Te 168 1967 Dr. Gustav Wulz, Erlangen Ein Gang durch die deutsche Geschichte anhand von Dokumenten des ehemaligen reichsständischen Archivs Nördlingen
Te 169 1967 Dir. E. Pampel, München Die Einrichtung eines Familienarchivs mit Beiträgen zur Geschichte der Familie Pampel
Te 170 11.1973 Dr. Adolf Sandberger, München Älteste Quellen zur bäuerlichen und bürgerlichen Familiengeschichte
Te 171 04.1966 Franz Kleindienst, München Auszüge aus dem Urbar des herzoglichen Pfleggerichts Mering des 13. Jahrhunderts - Die Genealogie der Freiherrn von Butteville
Te 173 03.1966 Armin Freiherr von Oefele, München Aus der Geschichte der Familie Oefele
Te 174 01.1966 Constantin Dichtel, München Kritische Sichtung einer Familienforschung
Te 175 10.1966 Josef Mayser, München Abenteuerliche Entdeckungsfahrt zu meinen Vorfahren
Te 176 11.1965 Dr. H. F. Deininger, Augsburg Die väterlichen Vorfahren von Wolfgang Amadeus Mozart aus Augsburg, Lechhausen und Pfersee
Te 177 06.1964 Univ.-Prof. Dr. Theodor Dombart, München Altschwabinger Dorf, Friedhof und Grabmäler
Te 178 04.1964 Dr. Pankraz Fried, München Münchner Bürger als Grundherren im Dachauer Land
Te 180 03.1965 Josef Kiermeier, München Genealogische Ausbeute der Matrikel, Briefprotokolle, usw. von Steinhöring
Te 181 10.1966 Dr. Edgar Krausen, München Die Totelroteln bayerischer Klöster als familiengeschichtliche Quelle
Te 182 (?) Hans Schreyer, München Vom Auf und Nieder der Stände und Geschlechter
Te 183 (?) Gerhard Korb, Regensburg 30 Jahre Familienforschung im Korb´schen Sippenarchiv
Te 184 11.1964 Dr. Hans Jäger-Sunstenau, Wien Die genealogischen Quellen in den Wiener Zentralarchiven
Te 185 10.1964 Ernst Ritter, München Kulturhistorische Kammerrechnungen im Münchner Stadtarchiv 1650-1670
Te 186 05.1964 Fritz Markmiller, Dingolfing Reformation und Gegenreformation im Herzogtum Pfalz-Neuburg am Beispiel der Stadt Höchstadt/Donau und die daraus sich ergebende Umschichtung in der Einwohnerschaft
Te 187 11.1966 Prof. Dr. Hermann Mitgau, Göttingen Aufgabe der Familie in Staat und Gesellschaft
Te 188 1964 Ernst Ritter, München Kulturhistorische Kammerrechnungen im Münchner Stadtarchiv 1615-1660
Te 189 03.1981 Dr. Reinhard Bauer, München Flurnamen-Forschung
Te 190 (?) Marin Oswald, Grafing Das Pfarrei-Familienbuch (1930)
Te 191 05.1962 Helmut Schmidt, Augsburg Augsburger Ahnenforschung - Genealogien der Familie Diesel und von Rauner
Te 192 04.1962 Dr. Hubert Vogel, München Wenn Steine reden - Alte Inschriften aus der Reichenhaller Gegend als genealogische Quelle
Te 199 11.10.2001 Michael Wellenhofer, Alburg Eine Familiengeschichte im Spiegel der Zeitgeschichte
Te 200 25.10.2001 Richard Winkler, München Das Bayerische Wirtschaftsarchiv und seine Bestände
Te 204 2002 Ludwig Sommerer, Hebrontshausen Bilder zur Chronik Hebrontshausen
Te 205 07.02.2002 Dr.-Ing. Franz Behles, München Intelligenz und Vererbung - Die IQ-Falle
Te 206 07.03.2002 Prof. Dr. Ludwig Zehetner, Lappersdorf Gibt es ein bairisches Deutsch?
Te 207 11.04.2002 Rudolf Hartbrunner, München Leben im Landgericht "Ob der Au"
Te 208 25.04.2002 Hermann Wilhelm, München Leben in den Haidhauser Herbergsvierteln
Te 227 07.11.2002 Dr. Günter Horn, Limburg Integration von messianisch-jüdischen Volksgruppen nach der Zerstörung des Tempels im Jahre 70 n. Chr. in fränkische Stämme und vom Werden einer europäischen Herrscherdynastie
Te 228 30.01.2003 Günther Burkon, Olching Familienforschung im Böhmerwald
Te 229 13.02.2003 Edwin Hamberger, Mühldorf Wie Mühldorf bayrisch wurde
Te 230 03.07.2003 Gerhard Tausche, Landshut 800 Jahre Stadt Landshut

 

Schlagwort Thema: