Bayern

Benutzung der Personenstandsregister und Sammelakten

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 16. Februar 2012 - 18:00
Referent: 
Walter Königbauer, Bayerisches Staatsministerium des Inneren

Mit dem am 1. Januar 1876 in Kraft getretenen Reichspersonenstandsgesetz wurde in Deutschland die staatliche Personenstandsregistrierung eingeführt. Die Beurkundung der Geburten, Heiraten und Sterbefälle hat seitdem ausschließlich durch die vom Staate bestellten Standesbeamten mittels Eintragung in die dafür anzulegenden Register zu erfolgen. Die von den Standesbeamten geführten Personenstandsbücher enthalten gerade für die Familienforschung sehr wertvolle Informationen. Allerdings unterliegt die Benutzung der Bücher rechtlichen Beschränkungen.

Münchner Kindl - ungewöhnliche Lebensläufe aus dem alten München im Spiegel der Pfarrmatrikeln

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 12. Januar 2012 - 18:00
Referent: 
Dr. Roland Götz

Dr. Roland Götz, Archivoberrat des Erzbistums München und Freising, stellte in seinem Vortrag besondere Münchner Kindl, ungewöhnliche Lebensläufe aus dem alten München im Spiegel der Pfarrmatrikeln vor.

Traditioneller Nikolausabend

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 6. Dezember 2012 - 19:00

Der Nikolaus kam diesmal mit seiner „Sekretärin Niklausia“, die ihn im letzten Jahr vertreten musste. Er berichtete in Gedichtform (Ghostwriter Sabine Scheller und Manfred Wegele) von den monatlichen Aktivitäten, lustigen Begebenheiten, dem Genealogentag, dem Bibliotheksumzug und den fleißigen Helfern des Vereins. Bei Tee, Punsch, Lebkuchen, Nüssen und Plätzchen klang der Abend in einem gemütlichen Beisammensein aus. Herr Wegele dankte Frau Scheller und Frau Hurle für die selbstgebackenen Plätzchen und den gespendeten Punsch.

Datenbanken des BLF - ein Mitmachprojekt. Wie erfasse ich Friedhöfe und Sterbebilder?

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 8. November 2012 - 19:00
Referent: 
Sabine Scheller

Seit 2005 werden, angefangen in Nordschwaben, Friedhöfe dokumentiert, darauf ging Frau Scheller bereits bei einem früheren Vortag ein. Sie führte die Dokumentation von Friedhöfen vor. Anschließend zeigte sie im Internet Todesanzeigen, die man runterladen, abspeichern und ebenfalls in Datenbanken eingeben kann.

Vorstellung der neuen interaktiven Homepage des BLF, Zugangs- und Nutzungsmöglichkeiten

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 4. Oktober 2012 - 19:00
Referent: 
Peter Lingnau

Die Bibliothek ist vorbildlich eingeräumt, sie befindet sich im 1. Stock der Spichererschule und ist jeden 1. Donnerstag im Monat vor dem Vereinstreffen von 15-17 Uhr geöffnet. Sondertreffen im Aufenthaltsraum neben der Schule sind geplant. Vorerst können wir für einem Jahr in der Schule bleiben. Frau Hemprich stellte die Bilder der neuen Räumlichkeiten vor. Anschließend berichtete sie von der Erschließung des Nachlasses Schäfer, der vor einem Jahr der Bezirksgruppe übergeben wurde. Herr Pusinelli übernahm die Sortierung.

Traditioneller Arbeitsabend, Rückblick auf den 64. Deutschen Genealogentag in Augsburg

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 6. September 2012 - 19:00
Referent: 
Josef Hummel

Herr Wegele berichtete vom Genealogentag. Über 500 zahlende Teilnehmer konnten begrüßt werden, zwischen 100 und 200 reine Ausstellungsbesucher informierten sich auf dem Genealogentag.

Was bietet der 64. Genealogentag in Augsburg?

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 5. Juli 2012 - 19:00

Herr Wegele berichtete von den Planungen für den Genealogentag. Frau Scheller verteilte die aktuellen Flyer mit dem Programm. Der Ablauf der Tagung, das Tagungsbüro, die Aufgabengebiete für Helfer und der zeitliche Rahmen wurden besprochen. Am Donnerstag beginnt der Aufbau um 9 Uhr, jeder Helfer ist willkommen. An den folgenden Tagen öffnet das Tagungsbüro um 8.00 Uhr, die Vorträge beginnen um 9 Uhr. Frau Scheller verteilt Listen, in die die Anwesenden eintragen können, wann sie Zeit haben und wo sie helfen möchten.

Arbeitsgruppen, z. B. Leseübung/-hilfe, Ahnenprogramme, Internetforschung, usw.

Veranstaltungstermin: 
Samstag, 9. Juni 2012 - 10:00

In mehreren Gruppen wurde gearbeitet, drei Gruppen mit Laptop und Beamer, zwei davon im Internet. Herr Lingnau stellte Internetseiten vor und ging auf die großartigen Forschungsmöglichkeiten ein. Herr Heinrich und Frau Knöpfle boten Lesehilfe vor allem bei Lateineinträgen beziehungsweise allgemeine Lesehilfe an. Herr Wegele führte die Erstellung von Registern mit Hilfe einer Konkordanzdatei vor, Ortsfamilienbücher und die BLF-CD.

Geschichte der Familie Gladigau

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 3. Mai 2012 - 19:00
Referent: 
Peter Lingnau

Herr Lingnau stellte sich kurz vor und erläuterte, wie er zur Familienforschung kam. Seine Großmutter war eine geborene Gladigau. Nach der Erklärung des Namens Gladigau, der zurückgeht auf den Ort Gladigau in der Altmark, ging er auf die verschiedenen Familienzweige ein. Zwei Vorfahren in Deutschland und eine Verwandte in Australien forschten unabhängig voneinander über die Familie Gladigau. Ein Teil der Familienforschung wurde im Deutschen Geschlechterbuch veröffentlicht.

Ortsfamilienbücher - eine Fundgrube für Familienforscher

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 12. April 2012 - 19:00
Referent: 
Manfred Wegele

Aktuelles: Leider wurde der Bezirksgruppe der Bibliotheksraum vom Bistum Augsburg zum 31. August 2012 (dem Eröffnungstag des Genealogentages) gekündigt. Die Kündigung ist endgültig, eine Verhandlung wegen Terminverlegung war nicht möglich. Nun muss dringend eine Lösung gefunden werden.

Seiten

RSS - Bayern abonnieren