Ferientermin in Haunstetten, Besuch der Gedenkstätte für die Bombenopfer bei den Luftangriffen 1944/45, Besuch der Muttergotteskapelle und des alten Haunstetter Friedhofes

Veranstaltungstermin: 
Samstag, 9. August 2008 - 10:00
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Oberpfalz

Die Ferienveranstaltung ist eine gemeinsame Aktion des BLF und des Kulturvereines Haunstetten. Herr Bachmann führte die Teilnehmer zur Gedenkstätte für die Bombenopfer bei den Luftangriffen 1944/45 für zivile Opfer und KZ-Häftlinge. Er erläuterte, wie es zu dieser Gedenkstätte kam und sprach über die umfangreichen Recherchen, um alle Namen und Daten zu erfassen.

Anschließend besuchten die Mitglieder und Gäste die Muttergotteskapelle, die Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut wurde. Vor der Kapelle ist ein Gedenkkreuz für die Gefallenen, die Anlage wird gepflegt vom Heimat- und Volkstrachtenverein Haunstetten. Die Kirche gehört der Stadt Augsburg (von ca. 1813 bis zur Eingemeindung nach Augsburg der Stadt Haunstetten). Herr Bachmann sprach über die Geschichte der Kirche, z.B. stiftete Karl Stengel (Abt von Anhausen) 1626 den Altar mit einer Muttergottesstatue. In der Kapelle finden häufig Hochzeiten statt, auch einige der Anwesenden standen hier vor dem Altar.

Der nächste Weg führte die Teilnehmer zum alten Haunstetter Friedhof. Ursprünglich war der Friedhof um die Kirche St. Georg, inzwischen gibt es den alten Haunstetter Friedhof (Nachfolger des ersten Friedhofes) in der Nähe der Kirche und einen Neuen weiter entfernt. Nach der Besichtigung des Denkmals für die Opfer der Gewalt führte der Weg zur Gedenkstätte für die Bombenopfer des 2. Weltkrieges, die nicht in Familiengräbern bestattet wurden. Rechts und links neben der Gedenktafel liegen 54 Opfer begraben. Viele Familiengräber sind inzwischen aufgelöst, daher wurde der Wunsch nach einer Gedenktafel für diese Opfer an Herrn Bachmann herangetragen. In mühevoller Kleinarbeit suchte er in verschiedenen Archiven nach den Namen der Opfer. Für 57 Opfer, bestattet in Familiengräbern, wurde 2006 die Gedenktafel fertiggestellt.

Auf dem Weg zum Mittagessen besichtigten die Teilnehmer das Mausoleum der Familie Käß und das Kriegerdenkmal des 1. Weltkrieges. Herr Hummel ging kurz auf die Geschichte der Stadt Haunstetten und die Geschichte des Kriegerdenkmals ein.

Die Fam. Walter Settele spendete jedem Teilnehmer der Führung ein Buch über die Muttergotteskapelle.

Veranstaltungsort-Text: 
Café Spring, Augsburg-Haunstetten
Art der Veranstaltung: 
Exkursion, Ausflug
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben
Teilnehmerzahl BLF-Mitglieder: 
17 Mitglieder
Teilnehmerzahl Gäste (Nichtmitglieder): 
12 Gäste
Teilnehmerzahl gesamt: 
29 Teilnehmer