Besuch der Ausstellung "Als Frieden möglich war"

Veranstaltungstermin: 
Sonntag, 21. August 2005 (Ganztägig)
Referent: 
Helmut Schmidt
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben

Zum ersten Mal bot die Bezirksgruppe einen Ferientermin an. Gemeinsam mit dem Stammbaum-Tisch Asbach-Bäumenheim und dem Heimat- und Brauchtumsverein Donaumünster-Erlingshofen-Rettingen e.V. besuchten die Mitglieder des BLF in Augsburg im Maximilianmuseum die Ausstellung "Als Frieden möglich war". Herr Wegele konnte fast 50 Personen begrüßen.

Die Führung durch die Ausstellung lag in den bewährten Händen des Ehrenvorsitzenden Herrn Helmut Schmidt. Er verfügt über ein enormes Fachwissen und erklärte kurzweilig den Schmalkaldischen Krieg, die Konfessionskämpfe von den Niederlanden bis Spanien und wie es zum Religionsfrieden kam. Die Bartholomäusnacht von 1572 war ebenso ein Thema wie der 30-jährige Krieg und der Westfälische Frieden. Er ging auf die Konfessionalisierung ein. Kernpunkt des Augsburger Religionsfrieden war der Grundsatz - wessen Land, dessen Religion. Dass es bis heute in Deutschland Gebiete mit überwiegend evangelischer oder katholischer Bevölkerung gibt, geht darauf zurück. Mehr als 300 Kunstwerke und Originaldokumente bringen die Geschichte der Religionen (Katholisch, Lutherisch, Calvinismus) den Besuchern nahe.

Nach der hochinteressanten Führung besuchten einige noch ein Lokal und diskutierten über die Geschichte, Religionskriege usw..

Veranstaltungsort-Text: 
Maximilianmuseum
Art der Veranstaltung: 
Exkursion, Ausflug
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben
Teilnehmerzahl gesamt: 
48 Teilnehmer