Die Epitaphien von St. Jakob in Oettingen

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 6. Mai 2010 - 19:00
Referent: 
Sabine Scheller
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben

Frau Scheller startete zusammen mit Manuela Siewert 2005 das Friedhofsprojekt. Ziel war und ist die Dokumentation von Friedhöfen incl. Kriegerdenkmal, Gedenktafeln, Epitaphien usw.

Die Laufzeit der Gräber wird immer kürzer, viele Gräber werden vor Ende der Laufzeit aufgelöst und alte Grabsteine werden durch moderne ersetzt, damit geht ein Stück Kulturgut verloren. Im Rahmen des Projektes, wurden die Epitaphien von St. Jakob in Oettingen fotografiert. Bei Recherchen zu den Epitaphien wurde festgestellt, dass sie noch nie komplett erfasst wurden. In den letzten zwei Jahren transkribierten Frau Siewert und Frau Scheller alle vorhandenen Epitaphien, nicht nur die in der Kirche, auch auf dem Friedhof lagern drei Steine und einige Totenschilde wurden 1876 an das Nationalmuseum verkauft.

Frau Scheller erläuterte in einer Powerpoint-Präsentation die Entwicklung des Projektes, das breite Spektrum der Epitaphien die einen Zeitraum von über 300 Jahren umfassen und geht auch auf die Probleme sowohl des Fotografierens als auch des Transkribierens ein. An einigen Beispielen zeigt sie die unterschiedliche Qualität der Steine und die Schwierigkeiten des Entzifferns. Manches wurde im Internet und in alten Büchern recherchiert. Auch die Bibel online war eine häufig aufgerufene Seite im Internet.

Zum Schluss stellte Sie das Ergebnis der Forschungen in Form eines Buches vor.

Art der Veranstaltung: 
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben
Teilnehmerkreis: 
für BLF-Mitglieder; Gäste sind herzlich willkommen
Anmeldung: 
Anmeldung nicht erforderlich
Teilnehmerzahl BLF-Mitglieder: 
39 Mitglieder
Teilnehmerzahl Gäste (Nichtmitglieder): 
3 Gäste
Teilnehmerzahl gesamt: 
42 Teilnehmer