Die Geschichte der Familie Merkle aus Wolferstadt

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 7. Oktober 2010 - 19:00
Referent: 
Alfred Merkle
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben

Herr Merkle sprach über seine Vorfahren und stellte sein Buch vor. Herr Merkle erforscht seit vielen Jahren seine Familiengeschichte. Nun kam der Wunsch auf, die Ergebnisse in Form einer Familienchronik zu veröffentlichen.

Die frühesten Vorfahren fand er in den Salbüchern aus den Jahren 1571 und 1574. Georg Engelhardt Merckhle hatte 1571 einen Mayerhof als Lehen und übergab ihn an Georg Merkle. Herr Merkle erläuterte anhand von Originaldokumenten wie Güterbeschreibungen und Übergabeverträgen die Besitzerfolge auf dem Hof und die Familiengeschichte. Auch einige Auswanderer gehören zur Familiengeschichte, so erläuterte er, wie er über zwei Paten herausfand, wie die drei ausgewanderten "Schiele-Mädchen" mit der Familie Merkle verwandt sind. Eine spannende Geschichte scheint auch das Leben und Sterben von Joseph Willibald Merkle zu sein, er wurde 1894 in Amerika ermordet. Einige Originaldokumente zu dessen Lebensweg stellte er vor, so die Einbürgerungsurkunde und die Todesanzeige. Viel ist über dessen Leben aber leider nicht bekannt. Die Geschichte der Familie auf Gut Lederstatt spiegelt auch das harte Leben wieder, so sterben einmal innerhalb von drei Monaten vier Kinder an Diphterie, was leider früher häufig vorkam.

Auch die Stammrollen der Teilnehmer aus dem Ersten Weltkrieg sind eine gute Quelle zur Familienforschung. Neben dem Dienstverhältnis werden alle Kriegseinsätze, Schlachten, Auszeichnungen, Beförderungen usw. genau genannt. Inzwischen können die Stammrollen im Internet durchsucht werden. 1916, also mitten im Krieg, verkaufte Hans Merkle das Gut Lederstatt für 118 000 Mark an die Stadt, die das Gut zusammen mit zwei weiteren Höfen an MAN verkaufte.

Der Hauptteil des Buches befasst sich mit dem Mannesstamm der Familie Merkle. Aber auch auf die Frauen ging er in einem separaten Teil der Chronik ein. Nachdem er ein Bild der Grabstätte der Familie Merkle auf dem Friedhof Donauwörth Heilig-Kreuz zeigte, ging er auf das Inhaltsverzeichnis, das Orts- und Namensregister ein sowie auf die Probleme mit dem Layout. Das Buch zeigt nicht nur die Familiengeschichte in Wort und Bild, sondern gibt einen Einblick in das Leben der letzten Jahrhunderte.

Art der Veranstaltung: 
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Schwaben
Teilnehmerkreis: 
für BLF-Mitglieder; Gäste sind herzlich willkommen
Teilnehmerzahl BLF-Mitglieder: 
42 Mitglieder
Teilnehmerzahl Gäste (Nichtmitglieder): 
5 Gäste
Teilnehmerzahl gesamt: 
47 Teilnehmer