Vom Thomashäuslein zur Siedlung Thomashof – eine Orts- und Familiengeschichte

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 19. April 2018 - 18:00
Referent: 
Doris Barth
Veranstalter: 
BLF-Bezirksgruppe Oberbayern

Vorfahren von Frau Barth gründeten 1710 den Weiler Thomashof, heute Teil der Stadt Karlsruhe. Anläßlich der 300-Jahr-Feier des Ortes entschied sich Doris Barth, der Familiengeschichte nachzugehen. Nachdem sie die Suche bis ins Jahr 1464 nach Nordtirol führte, fokussierte sie sich auf den badischen Teil der Verwandtschaft. Da dieser Teil der Familiengeschichte eng mit der Geschichte des Ortes Thomashof verknüpft ist, hat sie auch diese aufgearbeitet. Insbesondere auch, weil bisher keine wissenschaftlich aufgearbeitete Ortsgeschichte vorlag.

Frau Barth schilderte detailliert und anschaulich die Gründung des Thomashofes durch Thomas Turner an der Grenze zwischen Baden-Durchlach (evangelisch) und Baden-Baden (katholisch) im Juli 1710 und die äußerst schwierigen Lebensumstände, unter denen sich die Familie und weitere Zuwanderer von da an behaupten mussten. Das Anwesen lag auf einem erhöhten Plateau, die nächste Wasserstelle war 5 km entfernt. Zusätzlicher Konfliktstoff ergab sich aus der Zugehörigkeit der Ansiedlung zu drei verschiedenen Hoheitsbereichen mit jeweils unterschiedlichen Konfessionen. Das Ganze zog sich bis in die Neuzeit. Erst 1972 wurden die drei Gemarkungsteile vereinigt.

Art der Veranstaltung: 
Vortrag, Referat
Region/zuständiger BLF-Bereich: 
BLF-Bezirksgruppe Oberbayern
Teilnehmerkreis: 
für BLF-Mitglieder; Gäste sind herzlich willkommen
Anmeldung: 
Anmeldung nicht erforderlich
Schlagwort Territorium-weltlich: 
Teilnehmerzahl gesamt: 
16 Teilnehmer